STS Brigg ROALD AMUNDSEN | TSG 508
+49 (0)4351 72 60 74
office@SAILTRAINING.de

Tagesmeldung vom 23.12.2022

Tagesmeldung vom 23.12.2022

Törn 0793 | St.Cruz de Tenerife – St.Cruz de Tenerife
nordöstlich von Tenerife

Position 28°42,5′ N|015°57,3′ W
Kurs, Speed 200 | 4kn
Etmal 72nm
Wind SE – 3bft
Luftdruck 1027 hpa
Bedeckung 0/8
Temp (L/W) 23°C, 21°C

Der gestrige Tag endete für unsere 8-12-Wache mit der Erfüllung unserer geheimen Mission: Wir hatten es geschafft, dass während unserer Wachen der Kapitän, alle Steuerleute, der Maschinist Michi und sogar Bootsmann Karlo mal Ruder gegangen sind. Somit konnten wir die heutige Vormittagswache ganz entspannt angehen, wobei angesichts der kleinen Wachgröße immer etwas zu tun ist: Sobald Ruder, Ausguck und Backschaft besetzt sind, verbleiben inklusive Toppsi nur noch drei Leute an Deck (die Unterstützung beim Rudergehen hatte oft also auch gute Gründe). Auch darum haben wir die Halse zu Tagesbeginn wieder mit der 4-8-Wache gefahren, die schon alles vorbereitet hatte. Danach blieb für uns Zeit, in Ruhe und wechselnder Dreierbesetzung die Segel fein zu trimmen und unserer Tagesaufgabe – Deck spülen und Messing putzen – nachzugehen. Die Roald lief derweil bei wenig Wind mit vier Knoten ganz wunderbar in die Richtung, in die wir wollen.

Nach dem Wachwechsel gab es für uns ein sehr leckeres Mittagessen: Pellkartoffeln mit Quark, selbstgebeiztem Lachs, Joghurt-Minz-Dressing, Feta, Lauchgemüse, … Kombüsensteuerfrau Heike hat mal wieder leckere Ideen gehabt. Sehr viel Zeit fürs Mittagessen blieb aber nicht, denn aufgrund schwächer werdender Winde wurde die für spätnachmittags angesetzte Wende spontan vorverlegt. So ging es fürs All Hands wieder an Deck, schnell wurden die Positionen besetzt und die Wende eingeleitet. Sie scheiterte aber knapp am schon zu geringen Wind und zu niedrigerer Ausgangsgeschwindigkeit. Nach kurzer Beratung, ob wir einen neuen Anlauf starten sollen, wurde mit Blick auf den Wind entschieden, dass es vielleicht doch keine Wende braucht und weitergesegelt.

Nachmittags gab es in der warmen Sonne vor Teneriffa Pepperkakor und Quarkspeise. Vor unserem Bug erhebt sich der Vulkan Teide und im warmen Abendlicht wurde spontan das Dinghi für eine Fotosafari ausgesetzt. Die Roald zeigte sich von ihrer schönsten Seite, doch der Abend hielt ein weiteres Highlight bereit: Delfine spielten im Sonnenuntergang zunächst an Backbord, dann an Steuerbord und dann eine ganze Weile hinter dem Schiff. Das hat das Abendbrot und das Dinghi-Reinholen eine Weile verzögert, aber größte Freude bei der Crew ausgelöst. Fast wie ein kleines Weihnachtsgeschenk…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert