STS Brigg ROALD AMUNDSEN | TSG 508
+49 (0)4351 72 60 74
office@SAILTRAINING.de

Tagesmeldung vom 11.01.2023

Tagesmeldung vom 11.01.2023

Törn 0794 | St.Cruz de Tenerife – Fort-de-France
Westlich Kapverden

Position 014°05,1′ N|041°19,2′ W
Kurs, Speed 235 | 6kn
Etmal 153nm
Wind E – 5bft
Luftdruck 1020 hpa
Bedeckung 2/8
Temp (L/W) 27°C, 24°C

Nachdem ich noch etwas verschlafen um vier Uhr zum Wachwechsel an Deck kam, konnte ich kurze Zeit später den wunderschönen Sonnenaufgang auf über 30 Metern auf der Royal genießen. Naja, erst habe ich mit einer Mitseglerin das Segel ausgepackt und fertig zum Setzen gemacht, dann haben wir den bunten Morgenhimmel noch eine Weile bewundert. Immer wieder machen wir uns bewusst, dass wir mitten auf dem Atlantik sind, weit weg von Land, dem Alltag und allem wozu man Internet braucht. Das ist etwas surreal und unglaublich. Die Ruhe und die Weite, die man spürt, wenn man vom Rigg über den Ozean guckt, macht so glücklich!

Es hat einige Tage gedauert, aber mittlerweile sind wir alle an Bord angekommen, haben uns eingelebt, an Bordabläufe gewöhnt, unseren Schlafrhythmus angepasst und können die Reise jetzt einfach genießen. Und dazu haben wir viele Anlässe – wunderschöne Sonnenauf- und -untergänge, faszinierende Sternenhimmel, tolle gemeinsame Momente in der Wachgruppe, Pfannkuchen zum Frühstück und in der Sonnen liegen an Deck. Begleitet wird man an Deck und in der Messe oft mit Gesang des eigenen Bordchors, mit Gitarren- und Ukulelenspiel und Improvisationen auf dem Taschenklavier. Manchmal muss man auch über Mitseglerinnen steigen, die Yoga- und Sportübungen an Deck machen, was bei der Krängung manchmal selbst einem Drahtseilakt gleicht.

Am Abend lüftete ich auf der Spitze des Vortopps das gut gehütete Mastgeheimnis mit einer Mitseglerin. Ich konnte sie gerade noch davon abbringen, dass Geheimnis laut übers Deck zu rufen. Denn geheim ist geheim… Wir packten die Royal am Vortopp für die Nacht wieder ein, genossen oben wieder die Abendstimmung und kamen glücklich wieder an Deck. Nach dem Wachwechsel verwandelte sich das Deck in ein Hängematten-Schlaflager, da viele ausprobieren möchten, unter freiem Sternenhimmel zu schlafen.

Klara schickt viele herzliche Umarmungen und Küsse nach DN, Lokstedt, Lurup und Heimfeld.

Luuuuuz ich wünsche dir alles beste zu deinem gebbi, hdgdl und vermiss dich dolle! Vergess nich mich upzudaten und lass dich feiern xoxo Ly

Von Meike ganz, ganz liebe Grüße an alle Daheimgebliebenen! Ich vermisse Euch doll und hoffe, es geht Euch allen gut!!! In Liebe Meike

Birgitt grüßt ihre Lieben in Ottendorf, Kiel und Bremen und umzu – es ist großartig

Eine Antwort

  1. Stefan Möhring sagt:

    Viele Grüße an die ROAD und die Seefrauen,

    Mit großem Interesse verfolge ich die Tagesmeldungen und die Route der ROALD über den Atlantik. Ich erfreue mich an den Berichten zum Bordalltag, den vielfältigen unterschiedlichen Eindrücken der Reise, bin tief beeindruckt vom `Waltag´, den Manövern und den Reparaturen bei laufendem Betrieb. Bei winterlichem Regen-Schmuddelwetter in Berlin freue ich mich für euch, die Ihr die Hälfte der Reise bereits geschafft habt. Hin und wieder wage ich ein Blick auf Wetter-Prognosen und versuche ein Routing für die ROALD. Die Position bei `WINDY´ eingetragen, die Prognosen für den Ort mit der Geschwindigkeit und der Richtung weitergedacht: …. der Wind bleibt stabil aus ONO, um die 5 Bft, Samstag etwas auffrischend und wieder abflauend von 17 Kn auf 20 Kn, kein Regen, (0,2 mm in der nächsten Nacht), Wellen und Strom gehen mit, 2,6 m Wellenhöhe, Intervall ca. 7 sec. – mit leichten Schwankungen (das ist schon kabbelig-oder?) …… das Beste: 24° Lufttemperatur, leichte Bewölkung, aufklarend —– bis in die Karibik.
    So träume ich mit euch mit und freue mich auf die nächste Segelsaison hier auf heimischen Gewässern.
    Besonderen Gruß an Emilia.

    AHOI Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert