Tagesmeldung vom 10.07.2023

Tagesmeldung vom 10.07.2023

Törn 0812 | Tall Ships Race 2 Hartlepool – Frederikstad
Nordsee Kurs Dogger Bank

Position 52°46,5′ N|000°50,0′ W
Kurs, Speed 111 | 3,5kn
Etmal 81nm
Wind NNW – 3-4bft
Luftdruck 1018 hpa
Bedeckung 4/8
Temp (L/W) 20°C, 16°C

Nachdem sich der Wind gestern Abend eher von seiner scheuen Seite gezeigt hatte, freute sich die Wache 3, als ihr pünktlich zum Wachwechsel der Wind ins Gesicht pustete. Zum Beginn der Wache wurde die neue Crew in die Kunst des Feinbrassens eingewiesen und das Bramstengestag- sowie die Vorsegel gesetzt. Nach getaner Muskelarbeit wurde es Zeit um die Gehirnzellen anzuschmeißen. Die Segel wurden erläutert und die unterschiedlichen Funktionen der Tampen besprochen. Zusätzlich wurde die Stammcrew mit Quiz-Fragen auf Trab gehalten: Wird der Niederholer der Obermars im gesetzten Zustand fest oder lose belegt? Warum ergibt es Sinn einen Fächer zu brassen?

Neben all der seglerischen Arbeit fand die Wache 3 noch genügend Zeit für das obligatorische Kartoffelschälen und auch die kreative Ader der Crew durfte ausgelebt werden. Das Ergebnis soll auch der Außenwelt nicht vorenthalten werden. Man nehme den Refrain des musikalischen Ohrenschmauses ‚Willst du‘ von Alligatoah:

Willst du mit mir segeln gehen
dann werden gute Winde wehen
der Ausguck hats gesehen
willst du mit mir segeln gehen

Komm wir gehn, komm wir geh’n zusammen den Mast runter
komm wir gehn, komm wir geh’n zusammen den Mast runter
denn ein Schiff ist ein Ort an dem ein Schatz schlummert

Willst du mit mir brassen gehen
dann werden sich die Rahen drehen
der Ausguck hats gesehen
willst du mit mir brassen gehen

Komm wir gehn, komm wir geh’n zusammen den Mast runter
komm wir gehn, komm wir geh’n zusammen den Mast runter
denn ein Schiff ist ein Ort an dem ein Schatz schlummert

– Das Kreativteam der Wache 3

Während manche ihre Zeit mit dem Umdichten deutscher Popsongs verbrachten, nutzten Kapitän und Steuermann die Zeit, den nautisch Interessierten die astronomische Positionsbestimmung anhand der folgenden Vormittagsbeobachtung zu erklären.

Am 10.07.2023 steht die Roald um 05.00 UTC auf dem Koppelort Ok Lat 54°51′ N und Lon 000°23′ E. Es ist schwachwindig. Der Kurs beträgt 095° und die Fahrt (FüG) liegt bei ca. 2,5 kn, so dass wir sie bei der astronomischen Positionsbestimmung vernachlässigen können. Um 05.06.49 UTC messen wir mit dem Sextanten den die Höhe des Sonnenunterrandes Hb = 10°09,8′. Ein paar Minuten später um 05.10.59 UTC messen wir mit dem Sextanten den die Höhe des Mondoberrandes Hb = 40°30,2′. Die Augeshöhe beträgt 3m. Wie lautet der beobachtete Ort Ob um 05.10.59 UTC? Das Ergebnis wird in einer späteren Tagesmeldung veröffentlicht. In diesem Zusammenhang geht ein besonders herzlicher Gruß nach Bonn.

Ein weiteres Ereignis, das Einzug in diese Meldung finden muss (!!!) ist die Sichtung von einigen Delfinen, die gegen Mittag allen Anwesenden eine große Freude bereitet hat.
Das Kreativteam der Wache 3 sendet windige Grüße an alle Abgestiegenen des vorherigen Törns.

2 Antworten

  1. Mike sagt:

    Bei der Astro-Nav-Aufgabe fehlt die Augenhoehe und die IB des Sextanten, bitte nachmelden.
    Cheers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert