STS Brigg ROALD AMUNDSEN | TSG 508
+49 (0)4351 72 60 74
office@SAILTRAINING.de

Tagesmeldung vom 07.12.2021

Tagesmeldung vom 07.12.2021

Törn 0746 | Vigo – Kanaren
Vigo Hafen

Position 42°14,6 N | 008°43,5 E
Kurs, Speed , 0,0kn
Etmal 0nm
Wind NW – 4bft
Luftdruck 1025 hpa
Bedeckung 8/8
Temp (L/W) 10°C, 13°C

Oh, welche Freude, nach einem Monat in der galizischen Hafenstadt Vigo bricht unser letzter Tag an. Eiligst werden letzte Besorgungen getätigt und proviantiert – letzteres regelmäßig unterbrochen von den wüsten Regenschauern bis -güssen, die von den starken Atlantikwinden in die Bahia de Vigo gedrückt werden und uns davor bewahren auszutrocknen, und das gründlich.

Der fröhliche Gesell*innenhaufen muss noch mal aufs Rathaus, Karo in die Apotheke, dies-das muss noch aufs Schiff, dies-das noch vom Schiff runter, denn morgen wollen wir endlich wieder Atlantikwellen unter uns und trotz inniger Freundschaft mit den Seesternen und Muscheln an der Kaimauer, die wir mittlerweile beim Vornamen kennen, möchten wir neue Bekanntschaften schließen, vordringlichst mit Delfinen und Leuchtplankton.

Die Besatzung nebst Trainees ist seit Montag vollständig und wird eifrig eingearbeitet in die diversen Bereiche traditioneller Segelschifffahrt. Allerhand Abläufe werden geübt, das Dinghy wird aus seinem Dornröschenschlaf geweckt und muss diverse Aussetz- und Einholvorgänge über sich ergehen lassen, wir erkunden mal wieder gemeinsam das Rigg, als es nach 17 Uhr endlich aufhört zu regnen. Zwischendurch ziehen Tobibi und Hans Babe nochmal los, denn auf der Einkaufsliste steht spontan noch eine zweite Gitarre, die durch eine Spendenaktion unter uns finanziert die Mehrstimmigkeit bei musikalischen Eskalationen gewährleisten wird. Ein Secondhandladen auf der Rua Urzaiz versteckt sich gut, wird dann aber doch gefunden und überzeugt durch Angebot und Preisvorstellung, Auftrag erfüllt.

Ein Gutes hat das Wetter – schlimmer wird es wohl erstmal nicht werden, und als die Sonne dann zum Abend hin durchbricht, können wir von der ersten Salling wieder bis zu den Islas de Cies blicken, die wir vor gut einem Monat noch in Kleingruppen erforschen durften. Diese werden wir möglichst morgen Vormittag wieder passieren um dann gen Süden zu drehen, mit Kurs auf die Kanaren.

Wir tun also den ganzen Tag Dinge zum letzten Mal, inklusive abends der lokalen Gastronomie aufzuwarten und in Hinblick auf einen spannenden Ablegetag geht es einigermaßen zeitig in die Koje.

Grüße gehen raus an all unsere Lieben von Bohnhorst bis nach Görlitz, von Erding bis nach Mainz, an Anders Fridén, Jesper Strömblad und Estrella Galicia für unschätzbare Dienste am reisenden Hans Bert.

// HB frd. Ankerschnitzer & Kolbenschmierer A&K

Eine Antwort

  1. Kristine Belewsky sagt:

    Liebe Crew, lieber Hans Bert,
    wie lieben wir Eure und ganz besonders Deine pfiffigen Tagesmeldungen, Hans Bert! Sie werden gelesen, belacht und befreut! Wir wünschen Euch das intensivste Leben und denken an Euch,
    Eure Kristine und Frank-Robert aus Berlin (zuletzt in Eckernförde dabei)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert