STS Brigg ROALD AMUNDSEN | TSG 508
+49 (0)4351 72 60 74
office@SAILTRAINING.de

Tagesmeldung vom 22.09.2022

Tagesmeldung vom 22.09.2022

Törn 0781 | Wismar- Wismar
von Grömitz zum Ankerplatz Kühlungsborn

Position 54°10,8′ N|011°46,6′ E
Kurs, Speed 270 | 4,0kn
Etmal 33nm
Wind NNW – 2-3bft
Luftdruck 1026 hpa
Bedeckung 0/8
Temp (L/W) 16°C, 15°C

Müde , kalt und trotzdem steht man mit breitem Grinsen zum Wachwechsel an Deck. Zu Wachbeginn hat man noch der Gute-Nachtgeschichte von Mike für Wache 1 zu gehört, dann heißt es Ausguck und Ruder besetzen und ein paar hoch motivierte Trainees mit einer Tampen-Jagd zu beschäftigen. Kaum kratzt die Sonne am Horizont schreien die ersten nach einem morgendlichen Riggspaziergang um den Sonnenaufgang mal aus einer anderen Perspektive zu erleben. Zum Wachwechsel werden die Leute dann doch zurück an Deck geordert, bevor man in die Verlegenheit kommt den Topp mit 3 Leuten im Rigg an die an Wache 3 zu übergeben.

Das ist die perfekte Welle das ist der perfekte Tag, alle haben Hunger daher schnell zum Obstsalat. Die Backschaft begrüßt uns mit frischen Spieleier nach denen man glücklich erneut in die Koje fällt. Während ich mit wirren Träumen kämpfe, wird in der Backschaft fleißig ausgeholfen, damit das Mittagessen noch rechtzeitig auf die Teller kommt. An Deck wird nach dem Mittag erfolgreich die 2. Wende gefahren, während andere mit Inventur beschäftigt sind.

Wache 1 nutzt ausgiebig das Deck als Liegewiese und das Großstengestagsegel als Sonnenliege und hält damit Wache 2 davon ab, hochmotiviert das Deck zu schrubben.

Der Kopf dampft, denn die vielen Manöver verlangten von allen Trainees größte Aufmerksamkeit und Konzentration. Auch nach dem Segel bergen taten die Trainees alles um aus jedem Rahsegel ein wunderschönes Paket zu schnüren. Die Stammcrew war auch da. Zum Glück darf man zur Abkühlung den Sprung von der Bordwand in das baltische Nass wagen.

Zur Krönung des Abends wurde in der Kombüse die legendärste Kombüsenparty in der Schiffsgeschichte gefeiert. Es wurden Schlager geschmettert bis vom Klampfe spielen die Finger bluteten. Danach gingen wir alle pünktlich um 10 ins Bett. Ein erfolgreicher Tag ging für uns alle zu Ende. Fast. Denn die ganze Nacht sorgte eine 1A Ankerwache dafür, dass uns keiner zu nah kommt.

Liebe Grüße aus der Baltischen Ostsee. Wir melden uns in zwei Wochen wieder, wenn der Kommunikationssatellit wieder über das Schiff zieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert