Tagesmeldung vom 04.11.2023

Tagesmeldung vom 04.11.2023

Tagesmeldung von Bord

Törn 0830 | Biskaya: für die Seebeine.
Portsmouth im Hafen

Position 50°48,7′ N|001°05,4′ W
Kurs, Speed 180 | 0,0kn
Etmal 0nm
Wind NNW – 5bft
Luftdruck 967 hpa
Bedeckung 6/8
Temp (L/W) 10°C, 13°C

Zuerst gab es heute Frühstück, dann wurde Reinschiff gemacht.
Um 10:30 Uhr haben wir alle das Schiff verlassen und haben uns auf den Weg zum
D-Day Museum gemacht.
Nachdem wir nach einer Stunde beim Museum ankamen, wurden wir in zwei Gruppen
aufgeteilt. Nach dem wir zwei Stunden da waren, durften wir noch zwei Stunden durch die Stadt schlendern, bevor wir zurück zum Schiff gingen.
Dann gab es um 16:45 ein vorgezogenes Abendessen. Es gab : Chicken Nuggets oder frittierten Feta mit Kartoffelbrei oder Kartoffeln und Brot. Nach dem Essen wurden noch die neuen Wachen verkündet und seitdem haben wir Freizeit.

Ohne Nils ist der Stammtisch nicht mehr der gleiche.
Liebe Grüße an Stefan, Koene, Isen, Nils, Peer, Sabine und Thomas.

Nachdem wir uns am gestrigen Freitag durch die zwei nachgereisten Schülerinnen vervollständigten, sind wir jetzt die 24 Schüler/innen der 10. Klasse.
Der heutige Besuch des d-Day Museums in Portsmouth war eine Begegnung mit der deutschen
Geschichte aus englischer Sicht.
Das Museum ist mit Originalgegenständen, Fotos, Kartendarstellungen und Filmszenen ausgestattet, durch die man per Audio-Guide geführt wurde. Man konnte die Sprachen Englisch, Französisch und Deutsch individuell mit Kopfhörern ausgestattet wählen, und die Begleittexte zu den jeweiligen Ausstellungsgegenständen beliebig oft wiederholt anhören.

Am 6 Juni 1944 begann die Invasion der Alliierten von England aus, bei Vollmond und ohne Vorahnung der deutschen Truppen in der Normandie. Etwas über 300 Tage später endete der zweite Weltkrieg in Europa nach unendlich viel Leid am 8.Mai 1945 mit der Kapitulation Deutschlands.
Zwei persönliche Äußerungen von Veteranen in der Ausstellung waren:
1) ‚What for‘ und
2) ‚After I returned my wife said to me: I will never see you in uniform again!‘

Wir wollen uns noch am Sonntag in einem Gespräch über die Erfahrungen und Gedanken nach diesem Ausstellungsbesuch austauschen.
Mit diesem Thema durch unseren Umweg nach Portsmouth konfrontiert zu werden, war eine wichtige und wertvolle Begebenheit auf unserer Segelreise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Die Kommentare werden nicht an Bord weitergeleitet.