Tagesmeldung vom 05.11.2023

Tagesmeldung vom 05.11.2023

Tagesmeldung von Bord

Törn 0830 | Biskaya: für die Seebeine.
Portsmouth im Hafen

Position 50°48,4′ N|001°05,3′ W
Kurs, Speed 000 | 0,0kn
Etmal 0nm
Wind W – 4-5bft
Luftdruck 985 hpa
Bedeckung 6/8
Temp (L/W) 10°C, 13°C

Nach dem Frühstück zwischen 7.30 – 8.30 Uhr trafen sich die Schüler/innen in der Messe zum Austausch über die Eindrücke vom Besuch des d-Day Museums am Vortage. Diese Ausstellung wurde medial als gut ausgestattet empfunden um diesen komplizierten Sachverhalt des Kriegsgeschehens darzustellen, was viele sehr beeindruckte.

Anschließend gab es ein ‚all hands‘, wo allen wichtige Tagesstationen mitgeteilt wurden.

Alle Schüler/innen wurden anschließend auf Wesenhaftes der Seefahrerei aufmerksam gemacht.
Neben einer guten Vorbereitung und einer großen Portion Erfahrung spielt bei der Seefahrt auch das Empfinden über das Geschehen, das nicht in Menschenhand liegt, eine wichtige Rolle. Diesen meist verborgenen Einflüssen, den vielen ‚kleinen Wundern‘ auf See begegnen die Seefahrer mit Dankbarkeit und mit Demut. In Ritualen, Bräuchen, Symbolen, Gebeten und Gottesdiensten wird sich oft an diese höheren Mächte gewendet und damit dann auch um zukünftige Unterstützung gebeten.

Mit unserem unerwarteten Aufenthalt in Portsmouth nutzten wir die Gelegenheit, um in der nahen St. John´s Cathedral einen Sonntagsgottesdienst zu besuchen. Auch Crew-Mitglieder nahmen an dieser Messe teil, die von etwa 200 Menschen aus Portsmouth besucht wurde. Nach der Messe wurde bei einem Kirchenrundgang auf die Symbole, Formen, Darstellungen und Innenausstattung aufmerksam gemacht, die auch bei der Seefahrt in vielfältiger Form auftauchen.

Nach dem Mittagessen gab es für die halbierte Klasse Unterrichte in Mathematik (Trigonometrie) und Schiffskunde.
Danach gab es für die Schüler/innen Freizeit, Abendessen und die standardisierten Wachdienste für die Hafensituation des Schiffes.

Ein außergewöhnlich großer Dank gilt der gesamten Crew!
Zwar liegt das Schiff fest im Hafen, aber sämtliche Routinedienste und besonders die Backschaft, also das Zubereiten der Mahlzeiten für alle, liegt in den Händen der Crew-Mitglieder, besonders auch dann, wenn die ganze Klasse Ausgang ins Museum oder für den Besuch der Messe hat.
Schön, wenn es uns nach diesen Ausflügen gelingt, das Schiff mit Dankbarkeit zu betreten.

Mit der wetterabhängigen Zuversicht, dass wir Montag hoffentlich wieder in See stechen können, begann für viele allmählich die Nachtruhe.

Wolfgang Borning
(Lehrer 10. Klasse)

2 Responses

  1. Imke sagt:

    Ich freue mich jeden Tag über die Tagesmeldung vom Schiff! Vielen Dank an alle für jede einzelne Meldung!
    Toll, dass aus einem Halt am Hafen so ein vielseitiges Erlebnis wurde! Nun habt Ihr auch Großbritannien ein wenig kennenlernen dürfen.
    Ich wünsche Euch allen günstige Winde und eine sichere Überfahrt!
    Liebe Grüße Imke

  2. Oma Sabine sagt:

    Es ist ja schon aufregend, eure Reise mit dem Tracker zu verfolgen, aber all die Tagesmeldungen sind der Hammer! Die Beiträge der Crew sind schön und geben ein gutes Gefühl. Also danke und weiter so. Wenn es nun wieder losgeht, wünschen wir viele neue Abenteuer und eine gute Fahrt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Die Kommentare werden nicht an Bord weitergeleitet.