Tagesmeldung vom 29.09.2023

Tagesmeldung vom 29.09.2023

Tagesmeldung von Bord

Törn 0826 | Ausbildung Sicherheit Stammcrew
erster Tag

Position 54°53,97′ N|011°27,58′ E
Kurs, Speed 000 | 0kn
Etmal 0nm
Wind SSE – 2bft
Luftdruck 1023 hpa
Bedeckung 4
Temp (L/W) 18°C, 16°C

Die Wiedersehensfreude ist groß: Der Tagesmeldungsverfassungsarbeitskreis ist wieder vereint!
Der/die aufmerksame Leser:in hat sicherlich bereits sehnsüchtig die Tage gezählt, die seit der letzten geschriebenen Tagesmeldung dieser kreativen Gruppe vergangen sind. (21 natürlich, aber das wisst ihr ja…)

Nur warum haben wir uns wieder getroffen? Weil wir alle sehr sicherheitsbewusste Mitsegler:innen sind! Unser Wiedersehensanlass ist also das SicherheitsAusbildungsDurchOnlineTheorieTermineErgänztesSuperDuperWochenende.
Die ein oder andere Reisegruppe hat sich während der Fahrt zu diesem SicherheitsAusbildungsDurchOnlineTheorieTermineErgänztesSuperDuperWochenende vergrößert, sodass sich um 10:47 Uhr, 11:47 Uhr und 12:47 Uhr Roaldies in Scharen vom Bahnhof dem Schiff im Entenmarsch näherten.

Doch der Entenmarsch endete abrupt, da wir unsere artistischen Künste nicht als Seiltänzer:innen auf den Festmacherleinen erproben wollten. Das wäre die einzige Möglichkeit gewesen an Bord zu kommen, weil die Roald gerade zu einem neuen Liegeplatz verholte.

Nach erfolgreichen Manöver, Mittagessen und Crewwechsel befassten wir uns eingehend mit der Attraktion des Tages: neues Schmieröl, das in einem großen Fass geliefert wurde. Problem: Dieses 250kg Fass muss irgendwie von der Pier auf unser Deckshaus transferiert werden.

Mit einigen Ideen, vielen Händen und noch mehr Zuschauer:innen haben wir auch diese Aufgabe gemeistert.
Ab 16 Uhr smashten (rockten) wir volle Kanne die Sicherheitstrainigs, vor allem in den drei Bereichen Erste Hilfe, Feuer im Schiff, bzw. Atemschutzgeräte und Rettungsinseln. Nur kurzzeitig unterbrochen von dem von unserem Smut herbeigezauberten Essen. Dieses haben wir an Deck mit unserem neuen Crewkameraden Ronnie in einem konspirativ stark erweiterten Treffen genossen.

Auf die Frage was da aus dem Rigg runter tropft kam die Antwort ‚es regnet, Bro!‘ und dementsprechend haben die letzten Ausbildungsinhalte unter Deck stattgefunden. Dabei sind wir immer äußert konzentriert und deshalb immer perfekt vertikal ausgerichtet.

Aber schon nach einem Tag an Bord verlieren die Augenlider den Kampf gegen die Schwerkraft und da treten durchaus Fehler bei der Auseinanderhaltung von Tagen auf.
Die Koje ruft – Goode Ruh!

Liebe Grüße an das Kleingemüse – ihr seid voll smash and funny!

Wir grüßen den supernetten Vater der Zwillinge, der nicht nur für vergessene Ausbildungshefte nach Wismar fährt, sondern auch einer ganzen Bande von durchreisenden Roaldies in seiner Wohnung Unterschlupf und Obdach gewährt.

Träumt süß von sauren Gurken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Die Kommentare werden nicht an Bord weitergeleitet.