STS Brigg ROALD AMUNDSEN | TSG 508
+49 (0)4351 72 60 74
office@SAILTRAINING.de

Tagesmeldung vom 26.11.2022

Tagesmeldung vom 26.11.2022

Törn 0790 | Setubal – Porto Santo
Zwischen Capo Sao Vincente und Porto Santo

Position 34°34,9′ N|014°00,4′ W
Kurs, Speed 232 | 3kn
Etmal 79nm
Wind SE – 3bft
Luftdruck 1027 hpa
Bedeckung 3 stci
Temp (L/W) 21°C, 21°C

Dopamin: unsere gemeinsame Sucht. Alle Menschen eint der Wunsch sich gut zu fühlen. Ständig sind wir auf der Suche die nächste Dosis Dopamin zu erhaschen. „Das Streben nach Glück“ – nichts anderes als der Wunsch nach beständiger Dopaminausschüttung. Wege und Mittel dahin gibt es zahlreiche: der Kauf eines neuen Pullovers, ein kühles, frisch gezapftes Bier oder eine große Pizza bei unserem Lieblingsitaliener. Materieller Konsum ist ähnlich wie eine Achterbahnfahrt, der rasante Anstieg endet ebenso schnell in einer Talfahrt.

Weniger schnell aber langfristig effektiver sind immaterielle Wege zur Glückshormonausschüttung. Darunter zählen Erlebnisse, an die wir uns ein Leben lang erinnern können. Zum Beispiel die Überwindung der Höhenangst und das Erklimmen der ersten Saling, schlichtweg die gewohnte Umgebung zu verlassen und Neues zu entdecken. „Freiheit beginnt da wo die eigene Komfortzone aufhört“ – keine Ahnung, wer das gesagt hat aber an diesem Kalenderspruch scheint etwas dran zu sein. Nur weil wir uns auf diese Reise begeben haben, können wir nun auf Momente zurückschauen, die materiell nicht aufzuwerten sind: Nachts das glitzernde Plankton im Meer zu betrachten oder die Delfinschule, die an der Bugwelle turnt. Aber auch jeder Sonnenauf- und untergang, das tiefe Blau des Meeres beim Einfangen des Royal-Segels und nachts die zahlreichen Sternschnuppen am sternklaren Himmel. Klingt kitschig und ist es auch.

2 Antworten

  1. Reiner Abt sagt:

    Ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen mal wieder Schiffsplanken betreten zu können und dürfen.

  2. Danny Paul sagt:

    Wunderschöner Beitrag! So wahr.

    Sehnsuchts-Grüße an die Glücklichen auf der Roald von einer Meeres-Dopamin-Süchtigen, die vor kurzem 2 Wochen auf der Roald verbringen durfte.
    Mut-Grüße an alle, die hier Mitlesen und noch Zweifeln: Ja! Fahrt mit, traut euch – ihr werdet mit etwas beschenkt, was euch noch lange danach zum Lächeln bringen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert