STS Brigg ROALD AMUNDSEN | TSG 508
+49 (0)4351 72 60 74
office@SAILTRAINING.de

Tagesmeldung vom 23.01.2023

Tagesmeldung vom 23.01.2023

Törn 0794 | St.Cruz de Tenerife – Fort-de-France
unterwegs nach Fort-de-France

Position 14°22,6′ N|060°59,0′ W
Kurs, Speed 242 | 3,5kn
Etmal 6nm
Wind ENE – 5bft
Luftdruck 1019 hpa
Bedeckung 3/8
Temp (L/W) 28°C, 26°C

Der Tag begrüßt uns mit einem gemischtwolkigen Himmel, die Sonne geht trotzdem spektakulär auf. Ein geschäftiger Tag steht bevor und so gibt es bereits um 7.00 Uhr Frühstück an Deck, mit Blick auf die Bucht von Sainte-Anne – kann man sich durchaus dran gewöhnen.

Beim All-Hands um 8.00 Uhr erläutert Kapitänin Conny den weiteren Tagesablauf: Sonnensegel abriggen, Tische und Bänke verstauen, Dinghy aussetzen, nur mal so zum Anfang. Verena, unsere Fotografin der Reise, bittet anschließend zum Gruppenfoto an Deck, und – als echtes Highlight – zum Crewfoto in den Rahen und auf dem Klüver. Auf dem Rückweg aus dem Rigg werden die Segel ausgepackt, und so können wir kurz vor 10.00 Uhr den Anker lichten und uns mit ein wenig Unterstützung von Emma (für Nichteingeweihte: unsere Maschine) auf den Weg machen.

20 sm sind es von Sainte-Anne zur Bucht von Fort-de-France – die Ober- und Untermarsen, das Vorstengestagsegel und der Innenklüver sind bald gesetzt und wir genießen einen sonnigen Tag, an dem doch auch eine große Portion Wehmut aufkommt bei dem Gedanken, dass dies unser finales Abenteuer unter Segeln wird für diesen Törn. Ein letztes Mittagessen auf See, ein letzter frisch gebackener Kuchen – und pünktlich zur Ansteuerung auf unseren Ankerplatz frischt der Wind auf und macht es noch mal spannend. Ein letztes Mal Segelbergen, bei den Böen dann doch „nur“ beifangen – hafenfein Packen kommt morgen. Die letzten Handgriffe in den Rahen werden erledigt, da fällt schon der Anker pünktlich noch bei Tageslicht, dicht über uns die Flugzeuge vom und zum nahen Flughafen.

Und wieder ein All-Hands: Diesmal, um uns gegenseitig nochmal zu unserem erfolgreichen Törn zu gratulieren und – vielleicht noch wichtiger – die Roald kurzerhand zur tollsten Badeinsel der Karibik zu erklären. Alle freuen sich über das erstaunlich erfrischende Bad, an welches sich das Abendbrot beim ersten Funkeln der Lichter über der Bucht nahtlos anschließt.

Wie soll es anders sein: Ein allerletztes All-Hands für heute gibt Informationen für die abendliche Organisation und einen Ausblick auf morgen. Das aber ist eine andere Geschichte und soll morgen erzählt werden.

Rechtschaffend müde geht für die meisten der Tag zu Ende, Ankerwache wird gegangen und es wird merklich ruhiger an Bord.

So verabschiede auch ich mich, Grüße gehen von Ulrike nach BHB und Hitzacker und nein, es war die Badeleiter und nicht der Sprung vom Schanzkleid.

2 Antworten

  1. Boris Claudi sagt:

    Liebe Seefrauen,

    herzlichen Glückwunsch!! Es war toll, Eure Fahrt hier jeden Tag mitverfolgen zu können. Ihr habt mehr erlebt als wir hier im grauen Berliner Alltag. 🙂 Vielen Dank für die tollen Berichte und Euch allen noch viel Spaß auf Martinique und bei Euren weiteren Reisen.
    Viele liebe Grüße besonders an Emilia,

    Boris

  2. Hugo Bauer sagt:

    Gratuliere!!!! Ihr habt es toll gemacht. Bei so eine tolle Crew, von Kapitänin bis zur „Moses“ (Anm.: Moses an Bord ist die jüngste Person), war nichts anderes zu erwarten. Publiziere bitte diese Gruppenfotos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert