STS Brigg ROALD AMUNDSEN | TSG 508
+49 (0)4351 72 60 74
office@SAILTRAINING.de

Tagesmeldung vom 19.01.2023

Tagesmeldung vom 19.01.2023

Törn 0794 | St.Cruz de Tenerife – Fort-de-France
Östlich Martinique

Position 014°34,3′ N|057°05,4′ W
Kurs, Speed 240 | 5,3kn
Etmal 127nm
Wind ENE – 4-5bft
Luftdruck 1019 hpa
Bedeckung 1/8
Temp (L/W) 28°C, 27°C

Für viele von uns begann der Tag wie jeder andere. Doch einige Auserwählte durften heute eine bisher kaum bekannte Welt entdecken. Unter Führung von Maschinistin Sascha stiegen sie schon früh am Morgen in die Tiefen des Schiffes hinab – in einen lauten, auf den ersten Blick schwer zu durchschauenden Ort. Die kleinen und großen Wesen, die diesen Platz bewohnen, haben viele Farben und Formen und kommunizieren in einer eigenen, für Menschenohren unverständlichen Sprache. Sascha erklärte den fünf für welche alltäglichen Wunder die Bewohner diese Höhle verantwortlich sind. Hier im Untergrund wird salziges Wasser zu süßem; mit einer schmierigen, beißend riechenden Flüssigkeit werden oben Räume erleuchtet und Spiegeleier gebraten; die Gesetzte der Schwerkraft sind hier scheinbar aufgehoben. Auch wenn es auf den ersten Blick schwer erkennbar ist, pulsiert hier das Leben. Rohre und Kabel verlaufen von hier wie Adern in viele Ecken des Schiffes und versorgen das Schiff und seine Bewohnerinnen. Scheinbar geheim und im Verborgenen.

Doch so wirklich verborgen und geheim ist es aber eigentlich nicht – das erkannten die fünf Entdeckerinnen heute, als sie sich das Ganze mal genauer anschauten. Sie tauchten ein in eine Welt voll faszinierender Zusammenhänge, die sich oft nach einiger Nachforschung selbst erschließen ließen. Unlösbare Rätsel und mystische Geräte verwandelten sich in logische, verständliche Abläufe. Rauschen, Piepen und Klappern löste bei unseren Entdeckerinnen bald keine Angst, sondern Neugierde aus. Es wurde viel Neues gelernt, Interesse und Begeisterung geweckt, Vorurteile und Glaubenssätze wurden abgebaut, welche die fünf Frauen und so viele andere zuvor davon abgehalten hatten sich zum Herz des Schiffes vorzuwagen. Hemmungen zu fragen und zu erkunden wurden mit jeder Minute weniger. Unsere fünf Maschinistinnen stellten heute fest, dass es im Maschinenraum viel zu entdecken, lernen und zu tun gibt und sie hoffen, dass sich andere auch für diesen wundersamen, wunderbringenden und wundervollen Ort interessieren und ihn besuchen werden.

LY grüßt die Kammer 5 OG’s, die fam und friends daheim, ihre liebsten piepmatzis (E., J&J,R.,S.,L…) und special snowflake keep on grippin<3

Steffi grüßt herzlich ihre Lieben daheim, besonders Angi, meine liebe kleine Maus. ein Kuss geht raus an HANSER! Anner mach ein Tor für mich

Wir nähern uns dem Ziel der Reise, Ihr Lieben. Noch einmal von See liebe Grüße an Euch alle, Caren

6 Antworten

  1. Rike sagt:

    Hallo zusammen, da Konnie ihre Geburtstagsgrüße bis heute nicht via WhatsApp zugestellt bekommen hat, gibt es auf diesem Weg eine herzliche Umarmung von ihrer Freundin Rike aus Hamburg. Viel Spaß auch dem Rest der Crew weiterhin. Ahoi

  2. Rosa sagt:

    …det jibt’s ja nicht, abba echt ma, wa… – da fall ick ja vom jlauben ab…
    da suche ich wochenlang auf der Seite von marine traffic, wo denn die Tagesberichte sein könnten – weil ich weiß ja, die gibt’s -, verzweifle fast, führe einen intensiven Schriftverkehr mit marine traffic, die gar keine Ahnung haben, aber abschließend ein positives feedback von mir wünschen… – frage etliche Leute, die online-affiner sind als ich – nischt… – dann traue ich mich doch, einen Bekannten anzusprechen und keine 10 min später ist alles klar – wieso kam denn dieser kleine Gedankensprung nicht in mein Hirn? (Kind: die präzisen Anweisungen fehlen hier) – nun habe ich einen neuen guten Freund und EEENDLICH eure Berichte… –
    jetzt hab ich den ganzen Abend gelesen und euren spektakulären Törn nachvollzogen so gut es ging, hab mit den Wellen mitgeschaukelt, mich in eine enge Koje gezwängt und den Horizont bewundert… und und und…
    Wow – chapeau Ladys!!! So geht Frauenpower!
    Ich bin tief beeindruckt und berührt von dem, was ihr miteinander stemmt und erlebt und was euch so begegnet… sensationell! Und neidisch bin ich natürlich auch, aber es ist ein positiver Neid, mutmachend und inspirierend!
    Für die letzten Tage wünsche ich euch noch intensive Erlebnisse und grüße euch alle, aber von ganzem Herzen meine liebe Jelka: hdgdl Baby, freu mich total auf dich – enjoy, have fun, be happy – sei liebevoll umärmelt
    Mama Rosa

  3. Annemarie Groß sagt:

    Mit großem Interesse verfolge ich die Berichte. Das Innenleben des Maschinenraums würde auch mich brennend interessieren.
    Ganz liebe Grüße an Margit (Maggi) aus dem frostigen Döffingen

  4. Marcus Halver sagt:

    Liebe Grüße an Steffi und alle Seefrauen – vielen Dank für’s Teilhaben-Lassen an Eurem Abenteuer! Noch eine schöne letzte Zeit auf der Roald Amundsen und viel Spaß auf Martinique. Bis bald, Marcus

  5. elenaa sagt:

    Danke Ly du süsmaus, du wirst schon so sehr vermisst und ich bin proud und nur das liebste an dich du tolle <3<3<3

  6. Heidi sagt:

    Norer wir lieben und vermissen dich. A und H **

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert