STS Brigg ROALD AMUNDSEN | TSG 508
+49 (0)4351 72 60 74
office@SAILTRAINING.de

Tagesmeldung vom 16.08.2022

Tagesmeldung vom 16.08.2022

Törn 0775 | Rostock – Sassnitz
Ausfahrt Rostock

Position 54°17,2′ N|012°12,0′ E
Kurs, Speed 035 | 2,5kn
Etmal keine Angabenm
Wind WNW – 3bft
Luftdruck 1008 hpa
Bedeckung 1/8
Temp (L/W) 26°C, 19°C

Törnbeginn.
Aus 45 Individualisten soll eine Seemannnschaft werden, aus unterschiedlichstem Wissen und Erfahrungen gemeinsam nutzbares Schwarmwissen entstehen. Der Faktor Freude und Spaß, neue Erfahrungen, Begegnung mit anderen Menschen wird einem einzigen Grundsatz nachgeordnet und der ist: Sicherheit für alle, steht an erster Stelle.
Der Kapitän macht das unmissverständlich klar.
Das gültige Regelwerk dazu ist Höflichkeit, Achtsamkeit und Respekt.
Nach den Sicherheitseinweisungen laufen wir gegen 17.00 Uhr nach einem Ablegemanöver aus dem Fischereihafen in Rostock aus und passieren im Maschinenbetrieb gegen 18.00 Uhr den Leuchtturm Warnemünde. Die schwüle Hitze wird durch den angenehmen Fahrtwind erträglich.
Um 19.00 Uhr erreichen wir unseren Ankerplatz etwas 2,5 NM vor der Küste und abseits des Seekanals Warnemünde. Der Anker fällt auf 10 m Wassertiefe, das Schiff liegt ruhig. Frachtschiffe Fähren, Kreuzfahrer passieren unseren Ankerplatz in sicherer Entfernung. Im NNW entlädt sich eine Gewitterfront, die aber zum dänischen Festland zieht.
In paarweisen Teams lösen wir uns gegenseitig bis 08.00 Uhr mit der Ankerwache ab. Ich selbst habe von 04.00 bis 06.00 Uhr Wachdienst. Ein besonderes Flair hüllt mich ein, umgeben zu sein von der Navigations- und Kommunikationstechnik, der Stille der Nacht, dem ruhenden Schiff.
08.30 Uhr – all hands on deck.
Riggeinweisung, Aufentern, Segel auspacken und setzen stehen auf dem Plan und nach der Einweisung und dem Training stehen am Vortopsmast die Fock, das Voruntermarssegel, das Vorobermarsregel und das Vorbramsegel.
Am Großmast sind alle Tücher gesetzt bis auf das Royalsegel. Der Außenklüver rundet die Segelfläche ab und bei leichtem Wind nehmen wir Fahrt auf.
Schon jetzt ist allen an Bord klar, dass ein großartiges Team in der Kombüse regiert. Die Versorgung der gesamten Mannschaft ist spürbar eine Herzensangelegenheit und ohne dass dies besonders erwähnt wird, ist das Tun der Kombüsen-Crew auch eine stille aber unübersehbare Botschaft an alle auf der Roald. „Tut das was ihr tut immer mit Herz und Verstand. Ihr spürt es, wenn ihr den Löffel in die Hand nehmt.“
Auf dem Kompass liegt der Kurs 027 an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert