STS Brigg ROALD AMUNDSEN | TSG 508
+49 (0)4351 72 60 74
office@SAILTRAINING.de

Tagesmeldung vom 14.12.2022

Tagesmeldung vom 14.12.2022

Törn 0792 | St.Cruz de Tenerife – Gomera – St.Cruz de Tenerife
nördlich von Teneriffa

Position 28°57,0′ N|016°22,4′ W
Kurs, Speed 045 | 3,7kn
Etmal 89nm
Wind WNW – 5bft
Luftdruck 1020 hpa
Bedeckung 7/8
Temp (L/W) 25°C, 22°C

Nachdem sich die Nachtwachen an einem nahezu unendlichen Sternenregen sattsehen und damit auch sattwünschen konnten, begann am 14.12.2022 ein aufregender Tag auf See.

Die frische Brise versprach traumhafte Segelbedingungen. Allerdings brachten die Wellen die Roald ganz schön ins Rollen, sodass die Seefestigkeit von Mensch und Material des Öfteren auf die Probe gestellt wurde. So hielten wir uns beim Frühstück kräftig an unseren Lieblingsmarmeladen fest. Hierbei entsprang dann eine philosophische Diskussion über die richtige Schichtreihenfolge von Brot, Butter, Philadelphia und Marmelade, und ob man dieses Konstrukt dann schon Kuchen nennen kann (Antwort: Nein, erst wenn es abschließend mit Schokostreuseln oder -müsli getoppt wird).

Der Wind frischte im Laufe des Tages noch weiter auf, und so wurde für den Nachmittag eine Trainingseinheit geplant. Zunächst zauberte die Backschaft noch ein Mittags-Buffet, welches aufgrund seiner Vielfalt kaum Wünsche offen ließ (bestimmt hatte sich jemand bei Nacht ein Gourmet-Menü gewünscht, und die Geminiden erfüllten diesen Wunsch prompt). Besonders erwähnen möchten wir hier das großartige Pesto aus Cashews und Datteln, zubereitet vom Kapitän persönlich.

Nachdem sich alle satt essen konnten, kam dann das Kommando „All Hands“, und eine fröhliche Brass-Party begann. Wir segelten insgesamt sechs Halsen und ein Beiliege-Manöver. Dabei konnten einige aus der Crew ein wenig Brücken- und Steuermannsluft schnuppern, indem sie die Manöver leiteten. Vor allem aber lag es an den vielen fleißigen holenden und fierenden Händen, dass der Nachmittag ein voller Erfolg wurde.

Nach einer kleinen Stärkung durften die fleißigen Hände sich dann erneut beweisen, indem sie Reinschiff machten und das Deckshaus auf Höchstglanz polierten. Ansonsten gab es mit allerlei Lehreinheiten zu Feuerlöschern, Rettungsmanövern und Finessen des Belegplanes auch noch Futter für unsere Ohren und Gehirne.

Um 17 Uhr planen wir nun eine weitere Halse, (dies sollte nach der Übung leicht von der Hand gehen). Anschließend wollen wir dann in den Sonnenuntergang segeln und freuen uns auf das Abendessen und auf eine weitere sternschnuppenreiche Nacht.

Wir senden herzlichste Grüße an unsere Lieben und freuen uns, euch bald wiederzusehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert