Tagesmeldung vom 11.03.2022

Tagesmeldung vom 11.03.2022

Törn 0753 | Azoren Cherbourg
Atlantik

Position 44°15,7′ N|013°18,8′ W
Kurs, Speed 053 | 7,1kn
Etmal 171nm
Wind W – 6-7bft
Luftdruck 1011 hpa
Bedeckung 3
Temp (L/W) 14°C, 112°C

Hallo, liebe Mitleserinnen und Leser,
es ist kurz nach Mitternacht hinter Kap Finisterre, irgendwo auf der Biskaya. Wache 1 tritt an zum Wachwechsel. Das Wetter: stürmisch mit einigen heftigen Böen. Zum Ausgleich ist zwischen den Regenwolken immer wieder ein wunderschöner Sternenhimmel erkennbar; der untergehende Mond steht backbord achtern, der raume Wind weht jetzt auch aus dieser Richtung. Auf, an die Arbeit! Der Vortopp soll ein Strich mehr an SB gebrasst werden. Glück für die Seeleute an der holenden Seite: querab entdecken wir einen Regenbogen, häh, mitten in der Nacht? Es muss ein Mondregenbogen sein! Blass in den Farben zieht sich ein nicht ganz voller Halbkreis über den schwarzsamtenen Horizont. Die Freude währt nur kurz, Sturmböen ziehen wieder auf. Die Schot der VT UM SB soll dichter geholt werden, jedoch scheitern alle Versuche mit drei Leuten und wir setzen eine Talje auf. Auch hier ist ungemein viel Kraftaufwand notwendig.
Am Ruder hat man es auch nicht leicht, ständig wechselnde Winde und Strömungen lassen die Ruderlage nie sicher erscheinen, ständige Kurskorrekturen, teilweise mit viel Einsatz, sind notwendig – gell, Stefano?
Also kurz in den Wind gesteuert, um die UM Schot zu entlasten. Am VT gibt sich nun ein Bild wie gemalt: ein Haufen Leute, dramatisch im strömenden Regen, einige knien, andere holen – alles diffus in den dichten Regenschauern.
Endlich geht die Wache zu Ende, Brotteig und Kaffee haben wir bereitet, geweckt auch. Total groggy tappen wir in die Messe, erschöpft aber glücklich, bei einer Tasse Tee wird die Körpertemperatur wieder angehoben. Das Frühstück heute fällt für uns definitiv aus, wir regenerieren uns in der Koje. Ansonsten alles easy, tolles Mittagessen – dieses Etmal (1200) haben wir Bergfest – die halbe Strecke ist geschafft. Nachmittags lecker Pfannkuchen und was sonst noch… Ein Lob wieder an die Kombüsencrew, die teilweise schimpfend, teilweise mit lockeren Sprüchen versucht, sich auf den Beinen zu halten und uns glücklich zu machen.
Ende für heute – morgen geht’s weiter!
Peter grüßt Raynara – verwöhn die Katzen nicht zu sehr Detlef grüßt seine Lieben in Ueckermünde, Berlin und Hennickendorf. Ganz besonders liebe Grüße und ein Küsschen zu Constanze nach Hönow. Liebe Grüße nach Bad Harzburg. Peer grüßt und küsst seine Mädels!

One Response

  1. Frank says:

    Hallo liebe Segler,
    wir lesen jeden Abend mit Begeisterung euern Tagesbericht.
    Natürlich schauen wir auch nach euer aktuellen Position.
    Gutes weitersegeln bei viel Sonnenschein und schöne Grüße aus dem Spreewald. 🙋‍♂️

Leave a Reply

Your email address will not be published.