Tagesmeldung vom 05.07.2022

Tagesmeldung vom 05.07.2022

Törn 0769 | Aarhus-Esbjerg
Skagen quer ab

Position 57°50,7′ N|007°11,8′ E
Kurs, Speed 195 | 5,4kn
Etmal 19nm
Wind W – 5bft
Luftdruck 1015 hpa
Bedeckung 5/8
Temp (L/W) 14°C, 15°C

Wir sind heute in dem beinahe zu klischeehaften norwegischen Fjord erwacht, in dem wir gestern den ganzen Tag verbracht haben. Das schwere Wetter draußen war wie gehofft vorbeigezogen. Auf unserem gut geschützen Ankerplatz in mitten malerischer Felsen, Wälder und Ferienhäuschen haben wir davon nichts mitbekommen.
Es gelang uns, beinahe ganz ohne Maschinenhilfe Anker auf zu gehen. Unter Segeln glitten wir zwischen den Schären hindurch ins offene Skagerak. Allen war schnell klar, was der Begriff Landabdeckung bedeutet, die Dünung empfing uns draußen freudig. Der Blick zurück eröffnete ein beinahe mystisches Panorama über die nebel- und regenverhangene Schärenküste, garniert mit Regenbogen und Sonnenflecken. Man fühlte sich an das Land Thule erinnert und das weiße Häuschen am Fuße des Leuchtturmes erschien manch einem Crewmitglied als der Hort des heiligen Grals. Oder mindestens als die Insel Avalon, auf der König Arthus geboren worden sein soll. Um all dem noch eine Krönchen aufzusetzten konnten wir am Mittag in der Nähe des Schiffes zweifelsfrei Orcas beobachten, die sich offensichtlich gemeinsam mit Delfinen und Möwen an einem Schwarm Fischen gütlich taten.

Die Möwen begleitenen uns noch den ganzen Tag und segelten in den Abwinden unserer Segel scheinbar mühelos mit uns mit. Hoch am Wind konnten wir problemlos Südkurs steuern und schaukelten mit 6 Windstärken durch den windigen Tag, sonnig, wenn auch von Schauern unterbrochen. Trotz der kleinen Crew ist die Stimmung sehr gut, alle greifen sich gegenseitig unter die Arme, wenn Hände gebraucht werden. Da spült die Maschinistin und der Toppsi, der Kapitän kocht Kaffee und macht den Brotteig.
Fluctuat nec mergitur, das wird auch in der kommenden Nacht unser Leitspruch sein wenn wir uns, inzwischen raumschots segelnd, über die kleine Fischerbank in Richtung Wattenmeer bewegen – von den Wogen geschüttelt, wird sie doch nicht untergehen.

Es grüßt die Crew das Land und die Daheimgebliebenen.

Helge, für die Wache 3

Leave a Reply

Your email address will not be published.