STS Brigg ROALD AMUNDSEN | TSG 508
+49 (0)4351 72 60 74
office@SAILTRAINING.de

Tagesmeldung vom 29.08.2022

Tagesmeldung vom 29.08.2022

Törn 0777 | Sassnitz – Kiel
Östlich Langeland

Position 54°48,9′ N|010°47,4′ E
Kurs, Speed 200 | 4,7kn
Etmal 19nm
Wind NW – 4bft
Luftdruck 1020 hpa
Bedeckung 8/8 cu
Temp (L/W) 17,5°C, 20°C

Nach dem gestrigen manöverreichen Tag habe alle auf der Roald den Feierabend verdient oder so wie man es auf See nennt “Ruhe“, diese hatte auch die Roald bekommen, wir lagen über die Nacht nämlich vor Anker.
Heute haben wir vor, Richtung Süden zu segeln. Über das Wetter heute früh kann sich der Laie beklagen, es war nun mal windig, bewölkt und es nieselte auch ein wenig. Ja gut, selbst Seemänner und -frauen hätten es sich trockener und sonniger gewünscht, aber wer hat Zeit darüber nachzudenken, wir haben guten Wind und aus guter Richtung und diesen gilt es zu nutzen.
Die fahrende Wache war schon um 08:00 an Deck und legte los mit Segel Auspacken. 08:40 hatten sich alle anderen zum All Hands angeschlossen.
Der Captain grüßte die Crew und teilte einen groben Plan mit, wo wir hinsegeln werden, dann übergab er die Führung des ersten Manövers an Steuermann Jürgen.
Steuermann Jürgen hatte sich entschieden eine Halse zu fahren, nachdem der Anker gelichtet ist und verteilte entsprechend die Rollen auf die einzelnen Wachen. Bald waren wir startklar und sobald wir dies gemeldet hatten, bekamen wir schon die ersten Kommandos, welche meistens schnell durchzuführen sind und nach Vorgaben eng aufeinander getaktet.
Nach kurzem war unser Schiff schon mit dem Bug Richtung Süden gerichtet, danach wurden zusätzliche Segel gesetzt, um die erwünschte Geschwindigkeit zu erreichen und so war unser All Hands beendet. Jetzt übernimmt die fahrende Wache und alle anderen haben wachfrei.
Im Laufe des Tages haben die Wachen in ihrer Wach-Zeit verschiedene Manöver durchgeführt um den gewünschten Kurs zu halten und um zu üben.
Die Wache 2 hat in der Nachmittagswache zur Übung das Großstengestagsegel mehrmals geborgen und wieder gesetzt und auch die Großuntermars. Und anschließend nutzten wir die Zeit zum Üben: die Deckshände haben nacheinander zwei Halsen an Deck angeleitet und unser Toppsgast hat die beiden Halsen auf der Brücke geübt.
Ein großartiger Tag naht nun zum Ende. Vor kurzem hat die Wache 3 die Führung an Deck übernommen, dabei war es in jedem Gesicht zu sehen, wie viel jede einzelne Person und auch alle im Team Spaß hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert