Homepage-> englishAktuellesRoald AmundsenMitsegelnTörnplanTagesmeldungenTM ArchivStammcrewAusbildungPresseKontakt & DownloadsGalerieSpendenGästebuchintern

22.09.17 :: english website :: druckfreundliches Layout
Sie befinden sich hier: Tagesmeldungen / 

Aktuelle Tagesmeldungen von der Roald

Alle aufgezeichneten Törns verfügen mindestens über eine Karte mit der gesamten Wegstrecke des Törn. In der Regel gibt es dazu - gerade wenn es im gleichen Seegebiet viele Positionen gibt - Detailkarten.

 

Bitte beachten Sie, daß sich die Detailkarten von Tag zu Tag unterscheiden können.

Die jeweils passende Detailkarte gibt es immer in der Titelzeile des jeweiligen Tagesberichtes unter Detailplot.

Der Link GE-Overlay ist ein Google-Earth-Overlay zum Download. Was man damit anfangen kann

 

Die gesammelten Plotts der aufgezeichneten Törns finden sich hier.

 

Zur Zeit werden auf dieser Seite die letzten 5 Tagesmeldungen angezeigt.

 

HINWEIS: Im Moment funktioniert die Generierung der Trackdaten nicht. Deshalb führen die beiden Links ins leere. Wir arbeiten daran.

 

Unsere Tagesmeldungen werden auch auf Facebook gepostet.


20.09.2017   Ort:   Manöver bei bestem Segelwind     Kursplot     GE-OverlayTörn 0598
Position  54°13,9 N
011°09,3 E
 Etmal48 nm
Kurs
Speed
230 Grad
5 kn
 WindWSW
4 bft
Druck1014 hpa Welle
Dünung

Bedeckung7/8 Temperatur
Wassertemp.
15 °C
15 °C
Segel-Std20 h  Masch-Std1 h
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
Tagesbericht"Lisa? Lisa! Herzlichen Glückwunsch und alles Gute zum Geburtstag!"
Müde aber strahlende Augen schauen mir aus der dunklen Koje entgegen.
"Es ist jetzt 7 Uhr, die Brötchen sind im Ofen, der Frühstückstisch
ist schon gedeckt. Guten Morgen!" Na, wer möchte so nicht geweckt werden?
Als erstes Geburtstagsgeschenk gibt es von mir eine Vitamin C Tablette.
Unter Deck breitet sich eine kleine Erkältungswelle aus. Wellen gibt es
auch über Deck. Wir haben 4 Windstärken mit starken Böen, Schaumkronen
schmücken die Wellenberge, es regnet. Drei Stunden geht das jetzt schon
so, brrrr, das wunderbar warme T-Shirt Wetter der letzten Tage ist vorbei.
Unserem Bordäffchen Herrn Nielsson ist ein bisschen flau: als ich nach ihm
schaue hat er sich in seine Kojenecke verkrochen, nur die flauschigen
Ohren lucken unter der Decke hervor. Schlaf ist eben die beste Medizin.
Apropos Schlaf, unser Bordwecker hat neuerdings eine integrierte
Snooze-Funktion. Nach 15 Minuten mache ich nochmal eine Runde durch das
Schiff und schaue ob die neue Wache tatsächlich auf den Beinen ist.
Schließlich will ich ja auch gleich abgelöst werden.
Nachmittags bin ich nautischer Assistent. Steuermann Erik weiht mich in
die Geheimnisse der Kartennavigation ein. Mit Zirkel und Lineal markiere
ich unsere Positionen, berechne Kurse, achte auf den nötigen
Sicherheitsabstand zu anderen Schiffen. Wir kreuzen in der Nähe der
berühmt-berüchtigten "Kadetrinne", einem der größten Schiffsfriedhöfe
der Ostsee mit mehreren Zehntausend Schiffs-Durchfahrten pro Jahr. Da
prüfe ich lieber alles doppelt.
Jetzt liegen wir bei Dahme vor Anker, dürfen zur Abwechslung mal eine
Nacht durchschlafen, schließlich soll das ganze hier ja auch Urlaub
sein. So zumindest der Plan des Käptn. Von unten aus der Messe ertönen
bereits lautstark die Seemannslieder mit Gitarre, wer weiß ob der Plan
aufgeht. Morgen soll es östliche Winde geben die uns nach Neustadt
tragen sollen. Jetzt erstmal eine Gute Nacht!

P.S.: Piratenbraut Ina wird vermisst!
 
 
18.09.2017   Ort:   Weiter in der Mecklenburger Bucht     Kursplot     GE-OverlayTörn 0598
Position  54°20,4 N
011°42,0 E
 Etmal58 nm
Kurs
Speed
230 Grad
2 kn
 WindESE
2 bft
Druck1011 hpa Welle
Dünung

Bedeckung3/8 Temperatur
Wassertemp.
15 °C
15 °C
Segel-Std24 h  Masch-Std
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtDie Sonne versinkt über einer ölig glatten See
und wirft ihr Licht auf die schlaff von den Rahen hängenden Segel,
die dem Schiff gerade noch genug Schub geben, um Ruderfahrt zu machen.
Der hoffnungsvolle Versuch, den leichten Wind in
ein Maximum an Schubkraft zu verwandeln führte dazu, dass gegen 14 Uhr
alle Segel gesetzt waren, die angeschlagen sind. Darunter auch das
Bramstenge-Stagsegel und ein als Flieger gesetzter Jager; das Äußerste
der Vorsegel.
Dabei fing der Tag verheißungsvoll an. In der Hundewache machte die
Brigg unter Mars- und Bramsegeln knapp 3 Knoten Fahrt. Ein Gewitter-Band
zwang die abziehende erste Wache allerdings dazu, den Außenklüver
einzuholen. Pünktlich zum Wachwechsel fing es darüber hinaus auch noch
an zu regnen. Bei Tagesanbruch hatte die zweite Wache das Schiff bereits
fast unter Vollbeseglung gesetzt. Kleinere Arbeiten am Rigg, intensive
Auseinandersetzung mit der Segeltheorie sowie dem Belegplan und zwei
Platten Obstkuchen waren dazu bestimmt, über das träge Fortkommen des
Schiffes hinwegzutrösten.
Nun halten wir unter Vollzeug mit 0,3 Knoten auf die deutsche
Ostseeküste zu. Ob wir dort ankommen und wohin die weitere Reise geht,
das wird der launische Wind und die Strömung entscheiden. Die
Proviantierung ist gut, insofern blickt die Besatzung mit froher
Erwartung auf die Segeltage, die noch vor ihr liegen.
 
 
17.09.2017   Ort:   In der Mecklenburger Bucht     Kursplot     GE-OverlayTörn 0598
Position  54°24,8 N
011°25,5 E
 Etmal34 nm
Kurs
Speed
285 Grad
3 kn
 WindENE
2-3 bft
Druck1010 hpa Welle
Dünung

Bedeckung6/8 Temperatur
Wassertemp.
15 °C
15 °C
Segel-Std24 h  Masch-Std
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtUm 08:00 Uhr wurden wir von der Sonne und dem
Treiben ums Ankerhochholen geweckt. Gegen halb 9 frühstückten wir dann
in der Messe mit den Verbliebenen aus Wache 1 und 2; die Wache 3 hatte
schon gefrühstückt.
Nachdem der Anker endlich eingeholt war, setzte Wache 3 die Vorsegel
Vorstengestag, Außen- und Innenklüver. Anschließend wurde die Brigg und
das Großstengestagsegel ebenfalls gesetzt, sodass die Roald nur unter
Schratsegel als "Schoner" unterwegs war. Aufgrund des relativ schwachen
Windes erreichten wir zwar nur eine Höchstgeschwindigkeit von 0,5
Knoten, doch das sonnige und ruhige Deck sorgten für gute Stimmung an
Bord. Das leckere Mittagessen um 12 Uhr trug dazu einen großen Teil bei.
Um 12:30 Uhr versammelte sich Wache 2 zu einer äußerst interessanten
Kennenlernrunde, die ergab, dass viele Softwareentwickler auf diesem
Törn dabei sind.
Einer von uns beiden Tagesberichterstatter wollte sich tatsächlich gegen
13 Uhr einen Mittagsschlaf gönnen, wurde jedoch vom anderen
Tagesberichterstatter dazu motiviert im Rigg einige Wartungsarbeiten zu
erledigen. Es galt alle Stahlseile am Vortop von Royal bis Fock mit
Labsal einzustreichen. Hierzu zogen wir uns Blau-, Grün- und Graumänner
an, um unsere Kleidung (und Haut) vor der klebrigen und stark duftenden
Flüssigkeit zu schützen. Während wir in eigenartigsten Positionen im
Rigg hingen und darauf achteten dass sich der Inhalt des Labsaltopfes
nicht auf den sich auf dem Deck sonnenden Segelfreunden ergoss, machte
sich Wache 1 derzeit am Vortop zu schaffen um diesen zu brassen;
gleichdarauf wurden noch einige Segel des Großtops gesetzt.
Aus den Buntmännern raus, ging es für uns zum Kuchen und anschließend
zum Ablösen der Wache 1.
Bevor diese jedoch vollständig entlassen wurde, führten wir gemeinsam
eine Wende durch, die sehr gut funktionierte.
Nachdem nun die Wache 1 in ihre Kojen verschwinden durfte, machten wir
als aufziehende Wache den Feintrimm der Segel, schrubbten anschließend
das Deck und polierten das Messing. Als alle Aufgaben erledigt waren,
hatten wir noch eine kleine Theoriestunde bei Nanni. Den Höhepunkt
unserer Wache bescherte uns Erik mit dem Tanz einer Wende, um diese
besser zu durchdringen. Endlich gab es für uns Tagesberichterstatter aus
der Wache 2 Abendessen und nach der Wachübergabe bei einer Tasse Tee in
der Messe eine musikalische Darbietung von Tom.
Während wir Tagesberichterstatter hier in der Navi saßen und genau
diesen Bericht erstatteten, erfuhren wir, dass die stehende Wache 3
soeben einen Windwechsel um 180° mitten in einer Wende erlebte. Aus der
Wende wurde eine Halse und aus uns motivierten Tagesberichterstattern
müde Tagesberichterstatter. Wir wünschen eine gute Ruh!

Mona & David

Beste Grüße wehen über die Ostsee und den Atlantik nach Kanada zu Iris.
Cheers!
 
 
16.09.2017   Ort:   Vor Anker in der Wohlenberger Wiek     Kursplot     GE-OverlayTörn 0598
Position  53°57,3 N
011°16,3 E
 Etmal7 nm
Kurs
Speed
290 Grad
 WindSSW
2 bft
Druck1010 hpa Welle
Dünung

Bedeckung0/8 Temperatur
Wassertemp.
18 °C
18 °C
Segel-Std  Masch-Std1 h
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtTja, das wird wohl nur ne
halbe Tagesmeldung, da ich erst um 12 an Bord gekommen bin. Dort wurde
ich direkt mit einer leckeren Suppe begrüßt und natürlich einer sehr
netten Crew, die schon ganz wild darauf war, abzulegen.
Um 14 Uhr waren wir dann zum ersten All Hands schon vollständig und vom
Kapitän begrüßt. Es folgte die Sicherheits- und Riggeinweisung. Die
Riggeinweisung war diesmal besonders schön, im alten Holzhafen von
Wismar. Von der Mastspitze des Großtopps konnte man ganz wunderbar auf
das sonnige Wismar und seine schönen Backsteinbauten schauen.
Zwischendurch gab es natürlich die Kaffee- und Kuchenpause zur Stärkung.
Um 19 Uhr war es dann endlich so weit: Unter Eindampfen in eine
Achterspring legten wir ab, allerdings ohne jegliche Brise. So fuhren
wir unter Motor in die Wohlenberger Wiek, wo wir dann vor Anker gingen.
Nun hoffen wir auf mehr Wind und freuen uns auf einen schönen Törn.
 
 
13.09.2017   Ort:   zu Anker vor Boltenhagen     Kursplot     GE-OverlayTörn 0597
Position  53°59,4 N
011°12,5 E
 Etmal
Kurs
Speed

 WindSW
7 bft
Druck988 hpa Welle
Dünung

Bedeckung8/8 Temperatur
Wassertemp.
15 °C
16 °C
Segel-Std  Masch-Std
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtHeute meinte es der Wettergott nicht so gut mit uns. Obwohl wir erst
September haben zieht der erste Herbststurm über die Ostsee. Deshalb hat
sich die Schiffsführung entschieden, dass wir diesen windigen Tag in
einer geschützten Bucht vor Boltenhagen abwettern.
Das tut der guten Stimmung an Bord aber keinen Abbruch.
Erste Aktion am frühen Morgen war das sturmfest machen der Takelage.
Alle Zeiser in den Toppen sowie sämtliches Tauwerk an Deck wurde
überprüft und falls erforderlich noch einmal durchgesetzt bzw. gesichert.
Anschließend hat die Crew ein knackiges Reinschiff und eine
Bestandsaufnahme in den Proviantlasten durchgeführt. Parallel dazu
erfolgte eine Unterweisung der Einsatz- und Unterstützungsgruppe.
Im weiteren Verlauf des Vormittags wurde das Aussetzen des
Bereitschaftsboots und ein Mensch-über-Bord Manöver geübt. Beides
verlief offensichtlich zur Zufriedenheit des Kapitäns und der Steuerleute.
Pünktlich um 12.00 Uhr hatte dann unser Smut Heinz wieder einmal ein
Mittagessen der Spitzenklasse auf die Back gezaubert.
Der Nachmittag begann mit Führungen durch den Maschinenraum und einer
Erläuterung der Gerätschaften im NAVI-Raum. An dieser Stelle ein
herzliches "Danke Schön" an Jan-Uwe und Kapitän Torsten, die mit großer
Geduld unzählige Kleingruppen durch ihre Bereiche geführt und zahlreiche
Fragen kompetent beantwortet haben.
Um 16:00 Uhr und um 16:45 Uhr wurde das Bereitschaftsboot zwei weitere
mal ausgesetzt. Es galt, ein Crewmitglied an Land zu bringen und später
wieder abzuholen.
Auch dieser Tag vor Anker verging wieder wie im Fluge.
Nun ist es fast Zeit für das Abendessen, aus der Kombüse duftet es
bereits seit einiger Zeit sehr verlockend. Alle sind gespannt, mit
welchen Köstlichkeiten wir gleich wieder verwöhnt werden.
Den weiteren Abend werden wir heute wohl überwiegend unter Deck
verbringen und die tolle Gemeinschaft der Crew genießen während draußen
Sturmböen die Takelage zum Singen bringen.
Uwe
 
 




© 2008 - 2011 LebenLernen auf Segelschiffen e.V. -- [technischer Kontakt]