Homepage-> englishAktuellesRoald AmundsenMitsegelnTörnplanTagesmeldungenTM ArchivStammcrewAusbildungPresseKontakt & DownloadsGalerieSpendenGästebuchintern

18.07.18 :: english website :: druckfreundliches Layout
Sie befinden sich hier: Tagesmeldungen / 

Aktuelle Tagesmeldungen von der Roald

Alle aufgezeichneten Törns verfügen mindestens über eine Karte mit der gesamten Wegstrecke des Törn. In der Regel gibt es dazu - gerade wenn es im gleichen Seegebiet viele Positionen gibt - Detailkarten.

 

Bitte beachten Sie, daß sich die Detailkarten von Tag zu Tag unterscheiden können.

Die jeweils passende Detailkarte gibt es immer in der Titelzeile des jeweiligen Tagesberichtes unter Detailplot.

Der Link GE-Overlay ist ein Google-Earth-Overlay zum Download. Was man damit anfangen kann

 

Die gesammelten Plotts der aufgezeichneten Törns finden sich hier.

 

Zur Zeit werden auf dieser Seite die letzten 5 Tagesmeldungen angezeigt.

 

HINWEIS: Im Moment funktioniert die Generierung der Trackdaten nicht. Deshalb führen die beiden Links ins leere. Wir arbeiten daran.

 

Unsere Tagesmeldungen werden auch auf Facebook gepostet.


16.07.2018   Ort:   Fårösund     Kursplot     GE-OverlayTörn 0627
Position  57°56,0 N
019°01,0 W
 Etmal36 nm
Kurs
Speed
180 Grad
4 kn
 WindNE
3 bft
Druck1016 hpa Welle
Dünung

Bedeckung2/8 Temperatur
Wassertemp.
27 °C
18 °C
Segel-Std9 h  Masch-Std4 h
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtSind wir heute Nacht versehentlich durch ein Wurmloch in die Karibik gebeamt worden? Veracruz statt Visby? Wecken um 07:00 mit dem Bescheid "Sonne, 25° Lufttemperatur". Am Ufer der Insel standen zwar keine Palmen, ansonsten wären die karibischen Gefühle noch intensiver ausgefallen. Das fanden auch ein oder zwei Seehunde fein und ließen sich von der Sonne die Flosse bescheinen, während sie die Roald an Backbord passierten.
Im Laufe des Vormittags wurde es noch wärmer ... leider auch wegen der absoluten Windstille, die sich über Nacht endgültig eingestellt hatte. Gestern hatten wir immerhin noch "Luftbewegung", die es uns in 2 Stunden ermöglichte, unter Segeln Ankerauf zu gehen, eine Halse zu fahren und dabei eine Seemeile zurückzulegen. Daran war dann nicht mehr zu denken, daher fuhren wir unter Maschine bis zum Fårösund, aber schon nach Passieren der engsten Stelle (40 m Breite) konnten erste Segel gesetzt werden und der Wind fächerte uns Kiefernduft von den Wäldern der Insel Fårö zu - also doch nicht Karibik! Jetzt fahren wir unter (fast) allen Segeln hart am Wind Richtung Riga.
Unser Ausguck meldete nicht nur die anderen Fahrzeuge und Seezeichen, sondern beschäftigte sich nach seiner Ablösung auch mit einem weiteren Rätsel des Tages. Woraus bestehen die braungrünen Wolken im Ostseewasser? Wir hatten ihn zunächst "Eierstich in der Suppe" getauft. Die Wurmlochfraktion tippte auf Alieneier, manche gaben Pollen als Ursache an. Letztendlich handelt es sich wohl um Fadenalgen.
Jan und die Vormittagsbackschaft haben mal wieder köstlich gekocht: Eintopf aus Kartoffeln, Kohl, Hackfleisch und Soße. Zum Kaffee gab es einen Luv-Lee Käsekuchen: Keks -Kuchen Kombination für jeden was dabei, von knusprig bis saftig.

Nautische Grüße an Iris
Raimo und Birgit grüßen familiäre und andere Schwedenurlauber.
Eli und Gudrun schicken Grüße nach Oberbayern
 
 
15.07.2018   Ort:   vor Visby     Kursplot     GE-OverlayTörn 0627
Position  57°38,6 N
018°17,2 E
 Etmal2 nm
Kurs
Speed
345 Grad
0,1 kn
 WindSE
1 bft
Druck1015 hpa Welle
Dünung

Bedeckung0/8 Temperatur
Wassertemp.
21 °C
18 °C
Segel-Std  Masch-Std1 h
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtNach der Wasserübernahme in Visby, sollte nach Plan heute um 14:00 Uhr mit Ziel Riga abgelegt werden.
Aber wie es so geht (Murphys law), vier unserer in Visby neu zugestiegenen Trainees (die Männer in Weiß) mussten die Erfahrung machen, dass der versprochene Service der Fluggesellschaft im konkreten Fall eben nicht das Gelbe vom Ei war. Wie auch immer, ihr Gepäck ging unterwegs "verschütt" und konnte nicht rechtzeitig ausgeliefert werden. Ein Ablegen konnte nur verspätet stattfinden.
Großer Dank an die Schiffsführung. Die Jungs konnten mit ihren heiß ersehnten Utensilien wieder vereint werden; eine dauerhafte Geruchsbelästigung der Crew wurde vermieden.
Jetzt lässt uns der Wind im Stich und wir dümpeln mit kaum messbarer Geschwindigkeit bei nördlichem Kompass dahin.
Aber, und wie auch immer, die ruhige See bietet bei strahlend blauen Himmel die wunderbare Gelegenheit die Neuen und auch Wiederholungstäter unter uns, an das Segeln und die verschiedensten Aufgaben in der traditionellen Seefahrt entspannt heranzuführen bzw. bereits bestehende Kenntnisse aufzufrischen, zu vertiefen und Neues hinzuzulernen.
Bleibt zu hoffen, dass der Himmel mit entsprechenden Brisen ergänzt wird.
Denn der Weg ist das Ziel.
 
 
13.07.2018   Ort:   an der Pier in Visby     Kursplot     GE-OverlayTörn 0626
Position  57°38,2 N
018°17,2 E
 Etmal48 nm
Kurs
Speed

 WindNE
3 bft
Druck1015 hpa Welle
Dünung

Bedeckung8/8 Temperatur
Wassertemp.
20 °C
15 °C
Segel-Std10 h  Masch-Std2 h
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtDer schönste Ankerplatz von allen präsentierte sich auch heute früh um 4 Uhr in voller Pracht: verlassen die weiße Steilküste von Gotland, dazu der Wind aus der passenden Richtung. Die Ankerkette soll sich um 7:30 Uhr so leise in ihr Gehäuse verzogen haben, dass nicht wenige Spätkojenhüter dieses erste Ereignis des Tages verpassten.
Zum Tagesbeginn wurden von allen Nautikern MOB-Manöver gefahren, wobei in einem Falle die Boje beim Wiederreinholen mit der Hand zu greifen gewesen war.
Alsbald kam Visby in Sicht - dessen Qualifikation als Weltkulturerbe unstrittig, dessen Anziehungskraft aber wohl auch mit der vom Liegeplatz fußläufig erreichbaren Eisdiele zusammenhängen mag.
Die Frage "historische Stadtmauer fotografieren oder drei Kugeln Stracciatella" musste vorerst zurückgestellt werden. Vor jedem Hafenvergnügen steht bekanntlich ein ausgiebiges Reinschiff.
Brassvorläufer diverser Rahen durften sich am Nachmittag gelabsalt fühlen, während in der Kombüse die Vorbereitungen für das Captain"s Dinner den Spontan-Smut Jan auf seiner Jungfernfahrt zur Hochform auflaufen ließen.
Zum Ausklang des Törns präsentierten Smut, Simone, Elisabeth, Moni, Ulrike, Wolfgang, Birgit und Waltraud einen mehrgängigen Sommernachtstraum.
Bleibt der Chronistin noch die Pflicht, drei persönliche Rekorde von Kapitän Thomas bekannt zu machen: Auf dessen 71. Törn wurden 96 Prozent (279 nm von 291 nm) der Strecke von Danzig nach Visby unter Segeln zurückgelegt - mit seiner kleinen Crew und allein siebzehneinhalb Stunden geradeaussegeln, ohne am Rad zu drehen.

Lisa grüßt alle daheim gebliebenen Roaldies
 
 
12.07.2018   Ort:   segeln zwischen Gotland und Schweden     Kursplot     GE-OverlayTörn 0626
Position  57°45,1 N
016°56,9 E
 Etmal78 nm
Kurs
Speed
306 Grad
5 kn
 WindNNE
5 bft
Druck1017 hpa Welle
Dünung

Bedeckung1/8 Temperatur
Wassertemp.
19 °C
18 °C
Segel-Std24 h  Masch-Std
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtIn Wache 1 konnte ich zum wiederholten Mal bei Wachantritt einen Hauch von Mitternachtssonne erleben. Die Sonne ist zwar hinter dem Horizont, aber der rote Dämmerungsstreifen im Norden begleitet uns die ganze "Nacht". Spätestens ab zwei Uhr wird es zunehmend heller und gegen drei Uhr kann man bereits zu Tageslichtbedingungen an Deck arbeiten.
Gegen Ende der Wache berechnete die Steuerfrau den Sonnenaufgang für 0410 Uhr, was mich spontan dazu bewog, noch ein bisschen wach zu bleiben, damit ich den ersten Sonnenaufgang während des Törns miterleben konnte. Ein schöner Anblick, die Segel der Roald im rotgoldenen Licht der Morgensonne!
Der Wind meinte es auch in den folgenden Wachen gut mit der Roald, so dass kurz vor dem mittäglichen Beginn der Wache 1 das schwedische Festland nahe gekommen war, so dass unser Kapitän mit uns eine Wende fuhr. Nach dem Aufheben des All-Hands heißt die Anweisung an die Wache 1: "Bringt mal den Rest in Ordnung". In arbeitsreichen zwei Stunden, wird der Segeltrimm optimiert. Da wir als Rein-Schiff-Station heute Deck haben, nutzt die Steuerfrau die Gelegenheit, uns in das Starten von Hauptgenerator und Feuerlöschpumpe einzuweisen. Beim Abziehen erweist sich der viel zu schwach ausgelegte Stiel des Abziehers den jugendlich Kräften unseres Trainees Moritz als nicht gewachsen (Böse Zungen würden behaupten, der klügere hat nachgegeben!).
Zum Wachwechsel um 1600 Uhr gibt es dann zur Belohnung leckeren Streuselkuchen, den Marianne mit der Backschaft vom Vortag gebacken hat. Da ich Streuselkuchen liebe, ist dies für mich der bisherige kulinarische Höhepunkt der Reise, die durchaus schon mit etlichen Schmankerln aufwartete.
Bei Heißgetränk und Kuchen erklärt uns der Kapitän, die durch den kräftigen Wind entstandene "Problematik": Wir sind bereits jetzt fast an dem Punkt, den wir erst morgen früh gegen 0600 Uhr morgens erreichen sollten, um unseren Anlegetermin um 1000 Uhr in Visby wahrzunehmen. Daher werden wir heute Abend kurz vor Visby ankern.

Roland grüßt Cristina B.
Liebe Grüße von Wolfgang an Uschi
 
 
11.07.2018   Ort:   segeln südwestlich Gotland     Kursplot     GE-OverlayTörn 0626
Position  56°37,9 N
018°02,1 E
 Etmal67 nm
Kurs
Speed
343 Grad
3,5 kn
 WindNE
4 bft
Druck1018 hpa Welle
Dünung

Bedeckung0/8 Temperatur
Wassertemp.
18 °C
17 °C
Segel-Std24 h  Masch-Std
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtGastbeitrag Wache1:
Die Wache 1 hat bei Wachübergabe ein brandneues Ruderkommando vermittelt bekommen, welches dann gründlich 4 Stunden während der Wache geübt werden konnte:
"Hände weg vom Ruder!"
Nachdem die Wache 3 schon zwei Stunden lang dieses Kommando befolgt hatte, konnte die Wache 1 die Roald bei "Ruder mittschiffs" bei traumhaftem Sonnenaufgang in ebendiesem Zustand übergeben. Bleibt für das Roald interne Guiness Buch der Rekorde anzumerken, dass die Roald nun bereits seit über 7 Stunden ohne Berührung des Ruders und der Segel durch die Crew selbstständig perfekt geradeaus fährt. Dadurch können wir einen neuen nautischen Begriff prägen: Die Roald ist mittschiffsgierig. Ob das mit dem geheimnisvollen Sonnenaufgangsschimmer auf der Roald-Büste in der Messe zusammenhängt? Rasmus und Petrus scheinen jedenfalls gewogen (vielleicht hat das gestrige Gummibärchenopfer der Wache 2 ja doch was bewirkt - oder das Querfraß-Kuchenopfer auf dem Kompass...).

Vormittagswache:
Wir haben jeden bekannten Roald-Rekord gebrochen und segeln jetzt seit 12 Stunden unter dem Kommando "Hände weg vom Ruder".
Bei traumhaftem Wetter, stetigem Nordkurs und inzwischen 3.5kn ist die Südspitze Gotlands nur noch 20 Seemeilen entfernt, heute Nachmittag ist dann wohl wieder Land (Handyempfang) in Sicht.
Nachdem wir heute früh noch die Vor-Untermars gesetzt haben, um ein bisschen schneller zu werden, haben wir nichts mehr zu brassen oder zu setzen. Die einen nutzen den herrlichen Morgen, um leckeres Sauerteigbrot zu backen, unsere Wache beschließt, unserem "Ronald" einen Ausflug ins Rigg zu erlauben und dafür das Jolltau zu riggen. Denn wir kennen unseren "Ronald", alleine kommt er da nicht mehr herunter, wir werden ihn wohl heute Nachmittag "retten" müssen.
 
 




© 2008 - 2018 LebenLernen auf Segelschiffen e.V. -- [technischer Kontakt]