Homepage-> englishAktuellesRoald AmundsenMitsegelnTörnplanTagesmeldungenTM ArchivStammcrewAusbildungPresseKontakt & DownloadsGalerieSpendenGästebuchintern

25.05.15 :: english website :: druckfreundliches Layout
Sie befinden sich hier: Tagesmeldungen / 

Aktuelle Tagesmeldungen von der Roald

Alle aufgezeichneten Törns verfügen mindestens über eine Karte mit der gesamten Wegstrecke des Törn. In der Regel gibt es dazu - gerade wenn es im gleichen Seegebiet viele Positionen gibt - Detailkarten.

 

Bitte beachten Sie, daß sich die Detailkarten von Tag zu Tag unterscheiden können.

Die jeweils passende Detailkarte gibt es immer in der Titelzeile des jeweiligen Tagesberichtes unter Detailplot.

Der Link GE-Overlay ist ein Google-Earth-Overlay zum Download. Was man damit anfangen kann

 

Die gesammelten Plotts der aufgezeichneten Törns finden sich hier.

 

Zur Zeit werden auf dieser Seite die letzten 5 Tagesmeldungen angezeigt.

 

HINWEIS: Im Moment funktioniert die Gernerierung der Trackdaten nicht. Deshalb führen die beiden Links ins leere. Wir arbeiten daran.

 

Unsere Tagesmeldungen werden auch auf Facebook gepostet.


23.05.2015   Ort:   Fest vor dem Schloss im Hafen von Sonderborg     Kursplot     GE-OverlayTörn 0505
Position  54°54,28 N
009°47,04 E
 Etmal
Kurs
Speed

 WindWNW
2 bft
Druck1020 hpa Welle
Dünung

Bedeckung5/8 Temperatur
Wassertemp.

Segel-Std22 h  Masch-Std11 h
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtTagesmeldung vom 23.05.2015

Die Nacht vor der Schleimündung vor Anker gelegen und morgens von Musik geweckt worden. Nach dem Frühstück in all Hands unter Segeln den Anker gelichtet und Kurs auf die „offene“ See genommen. Guter Wind, schöne Sonne und mit Ziel auf Sonderborg in Dänemark.
Meine ersten Eindrücke von der Roald sind die tolle Atmosphäre und der Zusammenhalt.
Ich habe viele sehr nette Leute kennengelernt und die Stimmung ist immer sehr gut.
Besonders gut gefällt mir das Segel Ein- und Ausholen, da ich sehr gerne klettere und die Aussicht super ist. Der Blick über das Meer ist sehr beeindruckend.
Viele liebe Grüße an meinen Papa und meine Geschwister zuhause.
Geschrieben: Schülerin Janna von ihrem ersten Segeltörn.

Was noch nach dem Bericht Teil eins noch passierte:
Im Laufe des Nachmittags sind wir ganze drei Wenden gefahren, die uns auf den direkten Kurs nach Sonderborg gebracht haben. Kalkgrund in Sicht, wurden auf allen Rahen die Segel wieder gepackt und der Anleger vorbereitet. In bester Lage direkt vor dem Schloss wurde die Roald mit der Backbordseite sanft an die Pier gebracht. Kurz darauf nahmen wir an Steuerbord die Leinen der Amphitrite entgegen, die nun neben uns im Päckchen liegt.

Wir hoffen auf gute Winde für den morgigen Tag, damit wir wieder viele Segeln setzen können!


Bises du bateau à Essen et ailleurs! Und viele Grüße an alle, die auch mal gegrüßt werden wollen!
 
 
22.05.2015   Ort:   Vor Anker vor Schleimünde - Olpenitz     Kursplot     GE-OverlayTörn 0505
Position  54°39,8 N
010°03,7 E
 Etmal
Kurs
Speed
245 Grad
 WindW
2 bft
Druck1019 hpa Welle
Dünung

Bedeckung8/8 Temperatur
Wassertemp.

Segel-Std22 h  Masch-Std11 h
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtTagesmeldung vom 22.05.

1. Tag des Pfingsttörns

Während sich in Eckernförde anlässlich der Aalregatta die Schiffe und Passanten tummeln legen wir am späten Nachmittag bei schönsten Segelwetter mit Sonne ab.
Schnell und unter Segel machen wir uns auf nach Norden um gegen 21:30 vor Schleimünde zu ankern. Natürlich unter Segel ohne Maschine.
Wir haben unendlich viel Neues erlebt vom Ablegen über das Segelsetzen und ankern, so dass wir erst die Eindrücke verarbeiten müssen bevor wir das in alles in Worte fassen können. Das folgt im nächsten Tagesbericht.

Die Ankerwache muss jetzt ohnehin wieder an die Arbeit (Ankerkette prüfen, Positionen notieren etc.). Neues von der Roald und vom Pfingsttörn daher morgen an gleicher Stelle.
Viele Grüße an alle zu Hause und in Eckernförde.

Wache 0-4
 
 
20.05.2015   Ort:   Vor Anker Falshöft     Kursplot     GE-OverlayTörn 0504
Position  54°47,4 N
009°57,3 E
 Etmal
Kurs
Speed

 WindSSW
3 bft
Druck1009 hpa Welle
Dünung

Bedeckung1/8 Temperatur
Wassertemp.
10 °C
11 °C
Segel-Std22 h  Masch-Std11 h
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtNach ausgiebigem Frühstück wurde vor Schwedeneck bei strahlendem Sonnenschein Anker auf, unter gesetzten Segeln, gegangen. Leider hielt das Wetter nicht das morgendliche Versprechen, es gab ordentliche Regengüsse, bis die Sonne sich dann doch entschied uns mehrere Stunden bis in den frühen Nachmittag zu begleiten. Die kleine Unterbrechung durch einen heftigen Regenguss vertrieb jede Müdigkeit!
Die Spaghetti-Carbonara von Smut Katrin waren äußerst lecker, so dass nahezu alle einen Nachschlag vertrugen. Frisch gestärkt ging es nach dem Wachwechsel auf in mehrere Manöver am Nachmittag -unter anderem zwei Halsen- die Ostseeküste rauf und runter. Einige der Crewmitglieder erlitten hierbei eine Frischluftvergiftung, die aber im Ergebnis für den Körper sehr wohltuend ist. Ein tiefer und fester Schlaf ist sichergestellt – für einige unterbrochen durch eine Ankerwache.

Kaffee und Kuchen am Nachmittag, eine halbe Stunde Ausruhen in der Sonne – alle waren begeistert. 37 gefahrene Seemeilen liegen bislang hinter uns, die Sonne scheint und wir werden sicherlich noch einen schönen Abend haben, bis wir die Segel einholen und vor Anker gehen.

Von meiner ersten Reise als Trainee auf der Roald bin ich begeistert. Lauter nette Leute, eine kurzweilige Zeit. Man lernt jeden Tag mehr als in den Kopf hineingeht, aber das mit Spaß und guter Unterhaltung. Ich werde sicherlich wiederkommen. Danke Werner!

Grüße an die Patenkinder Paul, Charlotte, Anna und Finn.
Grüße an die Lieben nach Schwedeneck, Köln und Graz
 
 
19.05.2015   Ort:   Vor Anker n-lich Schwedeneck     Kursplot     GE-OverlayTörn 0504
Position  54°29,3 N
010°06,1 E
 Etmal
Kurs
Speed

 WindSSW
4 bft
Druck1000 hpa Welle
Dünung

Bedeckung4/8 Temperatur
Wassertemp.
11 °C
11 °C
Segel-Std22 h  Masch-Std11 h
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtTagesmeldung eines Segel-Greenhorns vom 18.5.

Der Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung wechseln können. Vom Motorboot-Fahrer zum Segel-Greenhorn auf der Roald. Da liegt so ein Riesenwunderschönessegelschiff im Eckernförder Hafen, Frauen und Männer in wärmender Kleidung stehen am Schiff und scheinen bereits einiges an großseglerischem Vorwissen mitzubringen, das Greenhorn dagegen ist froh, das Schiff überhaupt im Hafen gefunden zu haben. Mit Beginn des Ablegemanövers beginnt es zu nieseln, der Wind weht aus der falschen Richtung, das Manöver braucht seine Zeit, keine App, kein Bugstrahlruder, das unterstützt. Alles voll analog. Das Greenhorn hält einen Autoreifen-Fender und hofft, ihn nicht so zu verlieren wie die Mini-Fender seines kleinen Motorbootes. Vielleicht lernt er an Bord die Basis-Knoten, die für problemloseres Seeleben nötig sind (bzw. Fender an Bord halten). Dafür war am Großschiff etwas Fenderquetschen angesagt, das ist uns backbords ganz gut gelungen.

Im grieseligen Grau ziehen Rapsfelder vorbei, bei Sonnenschein sollen sie leuchtend gelb sein,
U-Boote neben, unter der Roald? Graue, kleine Ostsee-Wellen, ruhige See. Mit 15 km/h unseemännisch gesprochen = seemännisch ca 7 Knoten tuckerten wir mit dem 300-PS-Diesel ( Saugeiler Sound!!! 3/8-Takt? Dank an die beiden Maschinisten Klaus & Klaus) die Bucht entlang, jeder der beiden Steuermänner bekam als Übung sein Mann/Frau-über-Bord-Manöver, beide haben die Boje wieder eingefangen, was willste mehr...während die Wache 1 im Dauerregen klitschnass wurde und Anker legte, hat das Greenhorn ( als member der Wache 2) sich dezent in die warme, trockene Messe zurückgezogen. Die Vorstellungsrunde war unpeinlich ( da hatte das Greenhorn in Konzernen schon ganz was anderes erlebt), lauter interessante Individualisten, die auf Zeit imstande sind, freiwillig gut zusammenzuarbeiten, sich unterzuordnen, Regeln freiwillig zu folgen. Die Stamm-Crew gibt uns Rookies seemännische Sicherheit, ist unglaublich hilfsbereit, mit jeder Frage kann man sie löchern und man kriegt kompetente Antworten. Das ist auch ein Lern-Urlaub.

Auf diesem Törn gibt’s ein 2-Wach-System, d.h. tagsüber 6 Stunden-Wachen, nachts drei mal 4 Stunden. Von 06-12h, 12-18h, 18-22h, 22-02h, 02-06h. Das leckere Abendessen mit frischen Fisch aus der Ostsee stärkte das Greenhorn für seine erste Anker-Wache. Dabei werden halbstündlich verschiedene Werte wie Position, Windstärke, Wassertiefe und Richtung abgelesen, der Anker geprüft und alles säuberlich in ein Buch eingetragen. Die Roald wiegt sich fast unmerklich im Wasser, Ruhe an Bord...ein wunderschöner erster Tag.


Grüße an meine Sealine S 34-Türkei-Kumpels Hans, Wolfgang, Norbert.

Grüße an die Geburtstagskinder Peter und Finn

Grüße an das Muttertier.

Wir grüßen auch die „wehmütige Landratte“, schade das du nicht mit dabei bist!!!
 
 
16.05.15   Ort:   Zu Hause in Eckernförde     Kursplot     GE-OverlayTörn 0503
Position  54°28,3 N
009°50,3 E
 Etmal
Kurs
Speed
300 Grad
 WindSSW
5 bft
Druck1015 hpa Welle
Dünung

Bedeckung8/8 Temperatur
Wassertemp.
13 °C
11 °C
Segel-Std22 h  Masch-Std11 h
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtAm Morgen verlassen wir den uns vertrauten Ankerplatz und möchten noch einen schönen Schlag hinaus segeln, bevor wir unter Maschine in die Eckernförder Bucht einlaufen müssen (Neigt sich die Woche dem Ende zu? Das kann doch nicht sein). Doch Damp sehe ich noch mehrmals am Ufer wieder auftauchen. Denn die Manöver, die wir schon richtig oft geübt, die es aber auch in sich haben, klappen noch nicht hundertprozentig gut. Hätte jemand unseren Kurs als Bleistiftstrich in die Seekarte gezeichnet, wäre es eine lustige Schlangenlinie. Zweimal probieren wir eine Wende, sind auch absolut motiviert, unser Können zu präsentieren. Die Roald lässt sich von uns in den Wind drehen, kommt jedoch plötzlich ins Zögern. Ein paar Grad fehlen ihr zum Erfolg. Macht nichts! Wir sind eine bunt gemischte Anfänger-und Könner-Crew, deshalb dürfen die Manöver verbesserungsbedürftig sein. In Eckernförde erwartet uns Nieselregen. Ich werde ins Dinghi gesteckt, gehöre zu den ersten von uns, die an Land hüpfen dürfen, und lege die Festmacherleinen über die Poller. Schon wieder ein ungewohntes Gefühl - das Nachhausekommen hat zwei Seiten: eine intensive, schöne Woche wird bald zu Ende sein, und gleichzeitig ruft das eigene Bett zu Hause – was ist schöner? Ich weiß es nicht.
Nun lädt der Kapitän zum Dinner. Ich freue mich auf einen schönen Abend mit meinen Mitseglern, mit denen ich in kurzer Zeit so viel geteilt habe.

Gruß an Matti!!!
 
 




© 2008 - 2011 LebenLernen auf Segelschiffen e.V. -- [technischer Kontakt]