Homepage-> englishAktuellesRoald AmundsenMitsegelnTörnplanTagesmeldungenTM ArchivStammcrewAusbildungPresseKontakt & DownloadsGalerieSpendenGästebuchintern

02.09.15 :: english website :: druckfreundliches Layout
Sie befinden sich hier: Tagesmeldungen / 

Aktuelle Tagesmeldungen von der Roald

Alle aufgezeichneten Törns verfügen mindestens über eine Karte mit der gesamten Wegstrecke des Törn. In der Regel gibt es dazu - gerade wenn es im gleichen Seegebiet viele Positionen gibt - Detailkarten.

 

Bitte beachten Sie, daß sich die Detailkarten von Tag zu Tag unterscheiden können.

Die jeweils passende Detailkarte gibt es immer in der Titelzeile des jeweiligen Tagesberichtes unter Detailplot.

Der Link GE-Overlay ist ein Google-Earth-Overlay zum Download. Was man damit anfangen kann

 

Die gesammelten Plotts der aufgezeichneten Törns finden sich hier.

 

Zur Zeit werden auf dieser Seite die letzten 5 Tagesmeldungen angezeigt.

 

HINWEIS: Im Moment funktioniert die Generierung der Trackdaten nicht. Deshalb führen die beiden Links ins leere. Wir arbeiten daran.

 

Unsere Tagesmeldungen werden auch auf Facebook gepostet.


31.08.15   Ort:   Mit Kurs W Richtung Bornholm     Kursplot     GE-OverlayTörn 0518
Position  55°23 N
017°50 E
 Etmal
Kurs
Speed
260 Grad
5 kn
 WindE
4 bft
Druck1017 hpa Welle
Dünung

Bedeckung2/8 Temperatur
Wassertemp.
22 °C
18 °C
Segel-Std22 h  Masch-Std11 h
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtTagesmeldung vom 31.08.2015

Leider wehte der Wind gestern Abend und die Nacht hindurch so schwach, dass uns Emmas acht Zylinder mit 6 kt durch eine wunderbar laue Vollmondnacht brachten. Wache 1 ging in sehr abgespeckter Besatzung Motorwache. Wache 2 übernahm also um 4 Uhr ein ruhiges Schiff, welches darauf wartete, ein „echtes“ Segelschiff zu werden. So wurden neben einer ausführlichen Vorstellungsrunde, dann alle Vorsegel ausgepackt und am Vor- und Großtop fleißig gebrasst. Wache 3 vollendete das Projekt „Segel setzen“ dann mit Unterstützung diverser Freiwilliger, so dass wir ab 09:50 Uhr auf das Brummen des Motors verzichten konnten. Seitdem waren wir mit Außen- und Innenklüver, Vorstengestag, Großstengestag, den beiden Bramsegeln, den beiden Unter- und Obermarsen sowie der Fock unterwegs. Bei Windstärke 5-6 segelten wir oft bis zu 7 kt. In den einzelnen Wachen wurde das Wissen in Sachen Brandschutz und Aussetzen des Dingis aufgefrischt. Obwohl das Schiff ordentlich schaukelte, hatten wir kurzzeitig nur eine seekranke Trainee zu beklagen. Auch das Wetter meinte es ansonsten überwiegend gut mit uns und so konnten wir unsere Gesichter häufig in die lachende Sonne stecken. Die Backschaft samt Smutine Birgit verwöhnte uns wieder in vollen Zügen: warme, selbstgebackene Brötchen von Ulli zum Frühstück, Pellkartoffeln mit Gemüseragout zum Mittag, süße Zwischenmahlzeit mit Kaffee und Resteverwertung mit Polenta à la Käsesalat zum Abendessen. Nun nehmen wir Kurs auf Bornholm. Der Wind meint es entgegen der Vorhersage noch gut mit uns. Wir hoffen über Nacht noch gut Strecke machen zu können.

Maria M. für Wache 2

(grüßt auch Mama in Dresden und natürlich Jonas)
Viele liebe Grüße an alle meine Lieben und besonders an Ali, Inge und ii euer Friedel
 
 
30.08.2015   Ort:   Mit Kurs W 40 Seemeilen westlich Klaipeda     Kursplot     GE-OverlayTörn 518
Position  55° 37,8 N
020°02,2 E
 Etmal
Kurs
Speed
247 Grad
6 kn
 WindS
1 bft
Druck1020 hpa Welle
Dünung

Bedeckung2/8 Temperatur
Wassertemp.
18 °C
18 °C
Segel-Std22 h  Masch-Std11 h
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtTagesmeldung vom 30.08.2015

Nach einer ruhigen Nacht in einem bewachten Hafen von Klaipeda – keine Hafenwache! - begann der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück bei noch bedecktem Himmel auf Oberdeck.

Die Stammcrew durfte sich danach dem Schiff und dessen Erhaltung widmen. Wir Trainees hatten frei, konnten den Tag nutzen, um die Stadt, die Umgebung zu erkunden oder auch bei der Schiffspflege zu unterstützen.

Schon am Vormittag konnten immer wieder neue Mitfahrer an Bord begrüßt werden. Wir, drei „alte“ und drei „neue“ Trainees fuhren noch mit einer Fähre auf die Kurische Nehrung. Eine schmale Landzunge, die sich zwischen dem Haff und dem Meer gebildet hat. Nach einem 15-minütigen Spaziergang durch einen herrlich duftenden Kiefernwald erreichten wir den Strand, der wunderschön und fast menschenleer war. Cafés luden zum Verweilen und Genießen ein. Herrlich - viel, viel schöner als die noch vor einigen Wochen selbst erlebten, überfüllten Strände der Cote d´Azur.
Auf dem Ausflug trafen wir auch einige schon von Bord gegangene Mitglieder des letzten Törns wieder, die die Zeit nach ihrer Abreise von der Roald in Klaipeda noch als Kurzurlaub nutzten und ebenfalls das Strandleben genossen.

Jedoch mußten wir uns bald wieder aufmachen, denn um 13.00 Uhr Bordzeit, 14.00 Uhr Ortszeit, gab es ein Treffen an Bord.
Die Abreise wurde vorbereitet. Nach Eintreffen des letzten Trainees wurden die Wachen eingeteilt und das Schiff für´s Ablegen vorbereitet.
Nachdem alle Ausreiseformalitäten erledigt waren, kam der Lotse an Bord und das Schiff legte mit neuem Zielhafen Wismar ab. Bei schwachem Westwind liefen wir die Nacht unter Motor Richtung Westen.

Toll, das man mit bei so einer spannenden Reise mit einem alten Rahsegler auch noch Länder und Menschen kennenlernt, die ich zumindest sonst wahrscheinlich nicht bereist und erfahren hätte.

Bin gespannt, was der morgige Tag bringt – wohin uns die Reise führt.

Viele Grüße an die in Klaipeda von Bord gegangenen Mitfahrer. Hoffentlich sehen wir uns mal wieder.

Uli 3
 
 
29.08.2015   Ort:   im Hafen von Klaipeda     Kursplot     GE-OverlayTörn 0517
Position  54°42,3 N
021°07,3 E
 Etmal
Kurs
Speed

 WindN
4 bft
Druck1020 hpa Welle
Dünung

Bedeckung0/8 Temperatur
Wassertemp.
20 °C
18 °C
Segel-Std22 h  Masch-Std11 h
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtTagesmeldung vom 28. und 29.8.2015

Hier ist wieder die nicht (oder kaum) grüssende Wache 1 mit einer kombinierten Tagesmeldung – denn die letzten 2 Tage waren sehr ereignisreich.

Es begann mit einer etwas unruhigen Nacht von Donnerstag auf Freitag. 7 bft in einer ziemlich dunklen Nacht (an alle Wetterfeen: Man macht stündlich Wetter auf dem Schiff, nicht so sehr für irgendwelche statistischen Meldungen, sondern damit man merkt, wenn der Luftdruck fällt. Vielleicht eine dieser Pflichten, deren wahre Wichtigkeit in Details und Prozessen ab und an in Vergessenheit gerät) haben auch den richtigen Mann um den Schlaf gebracht: Kapitän Uli.

Dann Übernahme des Lotsen am frühen Morgen, alles läuft glatt, super Anleger an der Mole des Hafens von Klaipeda.

Klarschiff, all hands, Vorbereitungen fürs Captain´s Dinner, der Tag verging wie im Flug, etwas müde waren auch alle.

Ein Besuch in Klaipeda zeigt, dass das kleine Städtchen hübsch ist, allerdings ohne Lack und Glanz. Eine angebliche Burg und Wallanlage aus dem Mittelalter, angelegt von Johannes Hügel, entpuppt sich mehr oder weniger als Sandhaufen. Ein irritierendes Gefühl an Land – holpriges Kopfsteinpflaster lässt müde Beine straucheln, im Skulpturenpark im Moos liegend, wundert sich der Körper: das Ohr hört mehr Wind, die Haut fühlt ihn – und der Körper wartet auf eine Bewegung des Untergrunds. Aber da kommt nix. Ein erstaunliches Gefühl. Vielleicht sind die Menschen eben doch für das Leben auf dem Wasser gemacht – manche wenigstens:-)

Und dann die Party: Ein schönes, fröhliches, Sommerfest, getragen vom Gelächter und den gemeinsamen Erlebnissen der letzten Woche. Richtig schöne Musik haben wir gemacht – mit drei tollen Gitarristen, Matthias, der eben weiss, wie man die Leute dazu bringt, zusammen schöne Musik zu machen, und vielen weiteren Mitwirkenden, die sich gegenseitig inspirierten. Einige wirklich schöne Stimmen von Bass bis Sopran.

Wir verabschieden uns mit einem Liedtext von Matthias und Jasmin von der Roald, einem wunderbaren Törn und vielen tollen Leuten.

Der Roald Trainee Blues:

Kapitain Uli, meist ohne Pulli,
hat alles im Blick
von der Last bis ins Rigg.

Ihm zur Seite
steht Rüdiger,
der macht beim Anlegen alles klar.

Steuermann Peer
ist nichts zu schwer
steigt noch Nachts auf die Rah
macht oben alles klar.

Steuerfrau Karo
macht eines nur froh:
Nachts bei schwerer See-
Pfefferminztee!!!

Steuermann Stephan
kann´s einfach nicht lassen
und legt beim Brassen
das Lineal an (- und die Wasserwaage)

Wer braucht noch nen Smut?
wer kocht richtig gut?
Wen nehmen wir mit?
BIRGIT!

Echte Männer wie wir
aus der Wache 0-4
gehen auch Nachts auf die Rah
und bleiben fast da.
Doch zum glück sind sie alle
jetzt wieder hier.

Die Wache 4-8
hat am Ende der Nacht
oft noch Musik gemacht.
Und hat uns erschreckt,
mal zu früh geweckt,
und die Wache Drei
aus dem Rhythmus gebracht.

Und die Wache 3
hat Nachmittags frei
doch da war dann
meistens all-hands
and this is... where the story ends.

 
 
27.08.2015   Ort:   Auf dem Weg nach Klaipeda     Kursplot     GE-OverlayTörn 0517
Position  55°57,3 N
019°49,4 E
 Etmal
Kurs
Speed
100 Grad
4 kn
 WindS
5 bft
Druck1011 hpa Welle
Dünung

Bedeckung8/8 Temperatur
Wassertemp.
21 °C
18 °C
Segel-Std22 h  Masch-Std11 h
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtTagesmeldung vom 27.08.2015

Heute gab es zum Frühstück gekochte Eier ... Na, dann scheint wohl Donnerstag zu sein.

Nachdem wir gestern um Mitternacht der nachfolgenden Wache ein Motorschiff mit Stützsegeln übergeben mussten, kündete das Ausbleiben der sonoren Vibrationen der Maschine schon an, dass wir wieder ein Segelschiff zurück bekämen. Zu den um 8 Uhr übernommenen 4 Marsen, 2 Klüvern sowie Vor- und Großstengelstag-Segeln setzte die fast auf komplette Zahl wiedererstarkte Wache 3 noch mit Freundeshilfe beide Brahmsegel und die Fock.
Zur Reparatur des obersten Lögels wurde der Aussenklüver zwischenzeitlich eingeholt aber im Anschluss gleich wieder gesetzt. Dieser wurde kurz vor Mittag aufgrund auffrischendem Windes wieder eingeholt.

Beim Wachwechsel stand die reduzierte abziehende Wache 3 der aufziehenden Wache 1 etwa im Verhältnis 1 zu 2 gegenüber.

Die Siesta des Autors der Tagesmeldung wurde jäh durch eine Einweisung der diensthabenden Wache über die Funktion der Schotts unterbrochen. Gegen 15 Uhr meldete der Maschinist Michi Druck auf der Feuerlöschpumpe. So konnte der zweite Teil der Rein-Schiff-Arbeiten unserer Wache (Messing und Deck) beginnen. Dabei bekam die Aussenbordwand eine besondere Aufmerksamkeit.

Nun rollt die Roald bei 5 Beaufort mit 4 Knoten gemächlich mit bereits gesetzter Gastlandflagge auf die litauische Küste zu. Kapitän Uli erwartet für morgen Vormittag die Übernahme des Lotsen zur Einfahrt nach Kleipeda.

Ach ja, liebe Verfasser der gestrigen Tagesmeldung, "Guten morgen liebe Sorgen ..." stammt meines Wissens nicht von Helge Schneider sondern von Jürgen von der Lippe.

Uli4 von Wache3

Billy grüsst alle, die schon mal mit ihr gesegelt sind.

Ein allgemeiner Gruß geht an die Firmen Brandt und Wasa.
 
 
26.08.2015   Ort:   auf dem Weg nach Klaipeda     Kursplot     GE-OverlayTörn 0517
Position  57°13,5 N
017°56,9 E
 Etmal
Kurs
Speed
160 Grad
4 kn
 WindSSW
5 bft
Druck1014 hpa Welle
Dünung

Bedeckung0/8 Temperatur
Wassertemp.
20 °C
16 °C
Segel-Std22 h  Masch-Std11 h
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtTagesmeldung vom 26.08.2015

Nach einer windigen Nacht ist die Roald von Visby aufgebrochen in Richtung Klaipeda. Genau betrachtet hieß das Wecken um 6.30, all hands um 7h. Ohrenstöpsel und Decken über Köpfe, Mickey Maus auf den Ohren, hat alles nix genützt: geweckt mit Helge Schneiders "Guten Morgen, liebe Sorgen" – vorzüglich gesungen und auf der Gitarre geklampft von unserem ersten Steuermann Rüdiger.

Die Nacht war eben doch ein bisschen kurz. Wir mussten nämlich gestern Nacht neben einer Stelling 7 Leinen bewachen, Fender ölen und dem Wirt eines österreichischen Biergartens erklären, dass die Roald kein Passagierschiff ist. Und den Milchreis aufessen.

Seit einem gelungenen Hafenmanöver (Eindampfen in die Achterspring), bei dem wir noch der Gotland Fähre den Vortritt ließen, sind wir nun als Motorschiff bzw. Motorsegler unterwegs. Nur hat der Wind leider noch nicht ausreichend gedreht. Kommt aber noch.

Jan war hocherfreut auf dem Dingsbums (Innenklüver), um die Stagsegel zum Setzen vorzubereiten. Das Gezeisere, das uns dort begegnete, war von großer Kreativität – merke: das Auftuchen und Packen der Stagsegel ist deutlich weniger standardisiert, als das der Rahsegel. Toppsi, unser Toppsi hatte heute lauter Aufgaben für uns, die uns von unserem überaus lieb und vertraut gewordenen VORTOPP wegbrachten: STAGsegel setzen, GROSSTOPP brassen. Und nur ein einziges Mal ein klitzekleines bisschen den Vortopp brassen – glücklicherweise sind die Abläufe mittlerweile durch ausreichende Wiederholung ins Langzeitgedächtnis gerutscht. In Zukunft will der Toppsi nur noch den Wachwechsel machen und dann in die Ferien fahren.

Jetzt dampfen wir dahin, in der Hoffnung, dass wir bald wieder zu einem richtigen Segelschiff werden.

Liebe Grüße an die Kwias & Co im Markgräflerland
 
 




© 2008 - 2011 LebenLernen auf Segelschiffen e.V. -- [technischer Kontakt]