Homepage-> englishAktuellesRoald AmundsenMitsegelnTörnplanTagesmeldungenTM ArchivStammcrewAusbildungPresseKontakt & DownloadsGalerieSpendenGästebuchintern

21.08.14 :: english website :: druckfreundliches Layout
Sie befinden sich hier: Tagesmeldungen / 

Aktuelle Tagesmeldungen von der Roald

Alle aufgezeichneten Törns verfügen mindestens über eine Karte mit der gesamten Wegstrecke des Törn. In der Regel gibt es dazu - gerade wenn es im gleichen Seegebiet viele Positionen gibt - Detailkarten.

 

Bitte beachten Sie, daß sich die Detailkarten von Tag zu Tag unterscheiden können.

Die jeweils passende Detailkarte gibt es immer in der Titelzeile des jeweiligen Tagesberichtes unter Detailplot.

Der Link GE-Overlay ist ein Google-Earth-Overlay zum Download. Was man damit anfangen kann

 

Die gesammelten Plotts der aufgezeichneten Törns finden sich hier.

 

Zur Zeit werden auf dieser Seite die letzten 5 Tagesmeldungen angezeigt.

 

HINWEIS: Im Moment funktioniert die Gernerierung der Trackdaten nicht. Deshalb führen die beiden Links ins leere. Wir arbeiten daran.

 

Unsere Tagesmeldungen werden auch auf Facebook gepostet.


2014-08-20   Ort:        Kursplot     GE-OverlayTörn 0475
Position  55°00,2 N
015°49,3 E
 Etmal
Kurs
Speed
200 Grad
4 kn
 WindSW
7 bft
Druck1007 hpa Welle
Dünung

Bedeckung8/8 Temperatur
Wassertemp.
17 °C
18 °C
Segel-Std  Masch-Std
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtHeute sind wir bei südwestlichem Wind Richtung Bornholm gefahren. Nach einer letzten Halse in den Abendstunden und Nacht unter Segeln mussten wir in den frühen Morgenstunden alle übrigen Rahsegel packen. Dies war bei dem aufkommenden Wind für die neuen Trainees etwas knifflig, dafür wurden wir durch die herrliche Aussicht aus dem Rigg bei Morgengrauen belohnt. Um gegen den immer stärker werdenden Wind anzukommen mussten wir unter Maschine fahren, hatten allerdings noch Stagsegel gesetzt. Erst durch die Opfergabe von 3 Gummibärchen konnte der Wettergott besänftigt werden. Anstatt 3 Meter hohe Wellen nur noch 2 Meter. :)

Ella grüßt Anna und die Bagage.
Erik grüßt die Leipziger Gang.
 
 
2014-08-19   Ort:        Kursplot     GE-OverlayTörn 0475
Position  54°58,5 N
017°35,6 E
 Etmal
Kurs
Speed
280 Grad
3 kn
 WindSW
7 bft
Druck1006 hpa Welle
Dünung

Bedeckung4/8 Temperatur
Wassertemp.
17 °C
20 °C
Segel-Std10 h  Masch-Std10 h
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtWenn man an einen Trip mit einem Schiff denkt, dann kommen sofort Sonne, Strand und Karibik in den Sinn. Mit einem Cocktail in der Hand und Temperaturen um die 30 Grad. Aber warum soll man denn genau dahin, dass kennt doch jeder.
Also hab ich dieses Mal genau das andere gemacht und ich mich zu diesem Törn auf der Ostsee überreden lassen. Von meinem Freund Matthias und eigentlich war es eine wirkliche Schnapsidee. Aber naja – macht ja nix – dafür fahren wir mal auf unserer Ostsee von Polen nach Schweden. Aber wie soll das denn gehen, wenn man Höhenangst hat und dazu noch grüngelb wird, sobald die erste Welle anrollt.
Soweit die Vorgeschichte, die Theorie. Denn bekanntlich kommt es in der Praxis immer ganz anders. Wenn alle Segel im Abendhimmel stehen und die Sterne zu sehen sind – was gibt es denn dann noch Schöneres als genau in dieser Ostsee fast geräuschlos wellauf und -ab zu gleiten. Gestartet bei den Sailing Days in Gdynia, wo abertausende Menschen sich riesig über einen einfachen Stempel gefreut haben, auf dem man gerade ist, das ist schon eigenartig. Aber dann voller Freude abzulegen, vor genau diesen tausenden Menschen , die winkend das Schiff verabschieden machen Lust auf mehr und Meer.
Und dann war es da, das Gefühl vom Segeln wie vor hundert Jahren. Tampen, Nägel Knoten – allein am ersten Tag prasseln so viele neue Vokabeln auf einen Neuling wie mich ein, dass der Kopf schon nach 20 Minuten glüht, nach einer 1 Stunde fängt dann irgendwie schon Routine an. Und als der Kapitän mal ganz strikte Anweisung macht, sind zwar alle in Bewegung aber irgendwie scheint das trotzdem mit Ruhe und Freude zu passieren. Klar – Leinen los klingt einfach, aber so eine Brigg am Laufen zu halten ist eine Meisterleistung aus Kraft, Wind und nautischem Können der Stammbesatzung. Jetzt sind 15h Tag an Deck vorbei und trotzdem ist noch immer nicht Schluß. Nein, Schluß ist ja nie, denn Segeln vor hundert Jahren ging Tag und Nacht. Und so gleiten wir in den 19. August.
Achso, dass mit der Höhenangst war im Royalsegel wie weg und ob es nun schaukelt oder nicht, für Seekrankheit ist hier keine Zeit. Und keine Lust. Und Nicole soll und will ich auch noch grüßen. Hab es schliesslich Matthias versprochen.
 
 
2014-08-14   Ort:   N-lich Halbinsel HEL     Kursplot     GE-OverlayTörn 0474
Position  54°55,5 N
018°30,3 E
 Etmal
Kurs
Speed
15 Grad
2,6 kn
 WindW
5 bft
Druck1007 hpa Welle
Dünung

Bedeckung1/8 Temperatur
Wassertemp.
20 °C
20 °C
Segel-Std24 h  Masch-Std
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtTörn mit der Brigg Roald Amundsen bei Sturmwind, Regen und Sonnenschein am Donnerstag, den 14.8. 2014 auf dem Weg von Rostock nach Gdynia (PL).
Dritter Törntag, an dem ohne Unterstützung des Motors an Tag und Nacht gesegelt wurde. Die Wache 2, die wir um 8 Uhr ablösten, hatte - entgegen den zwei Tagen vorher - mit starkem Regen und Wind zu kämpfen. Trotz hohem Wellengang haben wir bei aufgefrischtem Wind eine Geschwindigkeit von beachtlichen 7 Knoten erreicht. Während des Frühstücks ging dann eine hohe Welle von Backbord bis Steuerbord über das gesamte Mittelschiff. Dass danach viele tropfnass waren, versteht sich von selbst.
Die Wache 3 unter der Leitung von Sebastian, Jakob, Nicole und Uli übernahm um 8 Uhr bei dem vorbeschriebenen Wetter. Kurz nach der Übernahme klarte es auf, der Himmel wurde immer heller, und die Sonne verscheuchte die Regenwolken. Gegen 10:30 Uhr wurde der Kurs von 35 Grad auf 70 Grad geändert.Selbstverständich waren an Deck Strecktaue gespannt um enen sicheren Gang über Deck zu ermöglichen.
Unser Kapitän Andreas rief die Mannschaft der Wache 3 auf der Brücke zusammen, um uns zu befragen, wie uns der Törn, das Bordleben, die Aktivitäten an Bord usw. gefallen würden. Es wurden durchweg positive Beurteilungen abgegeben.
Nachmittag 15 Uhr: all Hands an Deck. Der Käpten hatte eine Vorführung der Rettungsmaßnahmen bei Feuer angeordnet, bei der allen an Bord vorgeführt wurde, wie eine Rettung in entsprechender Schutzkleidung von der dafür ausgebildeten Stammcrew durchgeführt wird. Mit Caro als „Verletzter“ wurde sogar das Bergetuch vorgeführt.
Zu berichten ist auch von einem kleinen Blinden Passagier – ein Vögelchen, welches sich auf das Schiff verirrt hatte. Zum Schluss muss noch erwähnt werden, dass bei der Fahrt einige Halsen gefahren wurden und die Trainees mit dem Setzen der Segel ausreichend Gelegenheit hatten, etwas von der Seemannschaft zu erlernen.
Bericht: Wilfried
 
 
2014-08-13   Ort:   Polnische Ostsee vor Ustka     Kursplot     GE-OverlayTörn 0474
Position  54°43,8 N
016°45,9 E
 Etmal
Kurs
Speed
198 Grad
2,5 kn
 WindE
4 bft
Druck1003 hpa Welle
Dünung

Bedeckung8/8 Temperatur
Wassertemp.
18 °C
20 °C
Segel-Std24 h  Masch-Std
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtPünktlich um 23.30 geweckt, wurde uns eine sternenklare Nacht versprochen; an Deck war davon nichts mehr zu merken. Die Sterne erschienen dann doch noch – leicht verspätet – nachdem die Wolken sie wieder frei gegeben haben. Gemütlich schipperten wir an Polens Küste entlang, leerten den Früchtekorb und ließen die 0-4-Wache langsam ausklingen.
Frisch und erholt bereiteten wir uns am nächsten Tag auf eine Übung vor, die dann jedoch für eine Fotosafari verschoben wurde. Bei klarem Himmel und Sonnenschein wurde das Dinghi ausgesetzt und alle 17 Segel der Roald gesetzt. Die Fotosafari konnte beginnen! Die Mutigen bestiegen das in den Wellen tanzende Dinghi und wurden mit einem seltenen Blick auf die Roald belohnt – die Roald unter Vollzeug -; jede verfügbare Kamera kam zum Einsatz (wir sind gespannt auf das Ergebnis unserer Hobbyfotografen). An Deck machten sich die Anderen über den vorzüglichen Kirschkuchen her.
Während oben eine Halse gefahren wurde, führte unser Maschinist Jan-Uwe Interessierte durch die Unterwelt der Roald. Auf der Suche nach den Sensoren für den Bilgenalarm entdeckten wir bislang unbekannte Ecken und Räume der Roald. Alles in Ordnung, kein Wasser in der Bilge und alle Sensoren funktionieren perfekt. Todmüde sanken wir noch bei Sonnenschein in die Koje und ließen uns in den Schlaf wiegen.

Für die Wache 1 Rebekka und Katja
 
 
2014-08-12   Ort:   S-lich Bornholm     Kursplot     GE-OverlayTörn 0474
Position  54°30,0 N
014°35,0 E
 Etmal
Kurs
Speed
90 Grad
3,5 kn
 WindSSW
3 bft
Druck1009 hpa Welle
Dünung

Bedeckung2/8 Temperatur
Wassertemp.
18 °C
20 °C
Segel-Std24 h  Masch-Std
 
Kurzkommentar

Gesetzte Segel

Var.  Segel hat den Wert 000000000000000000, scheinbar gibt es dieses Segelschema bisher noch nicht in der Datenbank. Eventuell ist die Kombination schwachsinnig.

 
TagesberichtFür die 4-8 Wache begann der Tag mit der guten Nachricht, dass das Wetter schön sei und dass wir ein Segelschiff seien. An Deck durften wir aus der Ferne Gewitterleuchten am Horizont betrachten. Im Laufe des Tages wurde dann fleißig gebrasst, ausgepackt, eingepackt und die ganze Zeit gesegelt. Auch die Verpflegung durch die Backschaft und Smutine waren phännomenal. Es war also ein durchweg gelungener Tag.

Ella grüßt Anna und die Bagage.
 
 




© 2008 - 2011 LebenLernen auf Segelschiffen e.V. -- [technischer Kontakt]